Online, 27. April – 12. Juni 2022

In diesem 6-wöchigen Übungskurs tauchen wir in das Thema Beziehungen ein. Als Menschen sind wir soziale Wesen, wir sehnen uns nach Zugehörigkeit und menschlicher Nähe. Wie aber gestalten wir diesen Beziehungsraum? 

Viele von uns haben Kommunikationsmuster verinnerlicht, die weit davon entfernt sind, achtsam und liebevoll zu sein. In unseren Selbstgesprächen gehen wir oft harsch und streng mit uns selbst um. Und wenn es in Gesprächen mit unseren Mitmenschen schwierig wird, rutschen wir entweder unverhofft in Vorwürfe und Schuldzuweisungen ab oder verstummen und ziehen uns zurück. Leider trägt unsere Kommunikation dadurch eher zu mehr Trennung als zu Verbindung und gegenseitigem Verstehen bei. Doch es geht auch anders. 

Mittels der Praxis der Achtsamkeit und der einfühlsamen Kommunikation zeigen wir Ihnen, wie Sie die Brücke vom Meditationskissen in das gelebte Miteinander schlagen können. Wir geben praktische Anregungen, wie Sie, auch wenn die Knöpfe gedrückt sind, innehalten und sich sortieren können. Das hilft Ihnen, in die Weite zurückzufinden, aus der Sie zunächst mit sich selbst wieder in einen liebevollen und verständnisvollen Kontakt kommen. Aus diesem Kontakt heraus, können Sie sowohl sich kraftvoll und klar mitteilen, als auch Ihr Gegenüber einfühlsam empfangen.
 

Termine

mittwochs, jeweils 18:30 – 20:30 Uhr

sowie ein Halbtags-Retreat zum Abschluss, Sonntag von 10 – 12 Uhr und 13 – 15 Uhr


Kursteil 1: Mittwoch, 27. April 2022

Kursteil 2: Mittwoch, 4. Mai 2022

Kursteil 3: Mittwoch, 11. Mai 2022

Kursteil 4: Integrationswoche mit Videoimpuls und Rememberings; kein Treffen

Kursteil 5: Mittwoch, 25. Mai 2022

Kursteil 6: Mittwoch, 1. Juni 2022

Halbtags-Retreat: Sonntag, 12. Juni 2022
 

Ausführliche Kursbeschreibung

Woche 1: Selbstempathie – Uns dem Leiden zuwenden
In schwierigen Situationen, wenn wir uns verletzt fühlen oder wütend werden, ist dies ein Signal, dass wir selbst nach Mitgefühl hungern. Wir lernen, wie wir uns selbst Einfühlung geben können, um uns mit unseren eigenen Gefühlen und Bedürfnissen zu verbinden.

Woche 2: Empathie – Mit dem Herzen zuhören
Wir schulen uns in Präsenz und richten den Fokus auf das, was uns in unserem Menschsein verbindet – unsere Gefühle und Bedürfnisse. Im Zuhören üben wir uns darin, diese Verbindung in unserem Herzen Anklang finden zu lassen.  

Woche 3: Glaubenssätze, Gewohnheit und Wahlfreiheit
Wir beleuchten, wie schmerzhafte Glaubenssätze und Gewohnheitsmuster unser Verhalten automatisch steuern können und üben uns darin, wieder mehr inneren Raum und Klarheit zu schaffen, um aus einer inneren Verbundenheit heraus auf Situationen eingehen zu können.

Woche 4: Vergebung und Dankbarkeit
(Integrationswoche mit Videoimpuls und Rememberings; kein Treffen)

Wir alle tragen Verletzungen in uns. Die meisten Menschen unter uns hatten im Laufe ihres Lebens schmerzhafte Begegnungen mit anderen Menschen. Dabei haben wir uns und andere verletzt und wurden auch verletzt. Manchmal tragen wir jahrelang einen schmerzhaften Groll, wie einen Stachel im Herzen mit uns herum. Die Vergebungspraxis hilft uns, diese Verletzungen anzuerkennen und uns selbst und anderen gegenüber einen Schritt in Richtung Vergebung zu gehen.

Woche 5: Wahrhaftig und klar im ehrlichen Ausdruck
Zuhören ist wichtig. Sich selbst im Dialog sichtbar machen auch. Wie kann ich vom Herzen her ausdrücken, kraftvoll und klar, was mich bewegt und die Chancen auf gegenseitiges Verstehen erhöhen? Das schauen wir uns an und üben es.

Woche 6: Feiern und Bedauern
Das Leben ist ein Fluss. Es bringt Freud und Leid mit sich. Momente des Glücks wechseln sich ab mit Momenten der Verzweiflung und des Schmerzes. Wir begegnen beidem und lernen, das Leben zu feiern und Trauer über Alltägliches zu erlauben. Wir lassen die Fülle unseres menschlichen Erlebens zu und berühren die Schönheit der jeweils berührten Bedürfnisse – in der Freude, sowie auch im Schmerz.

Halbtagsretreat: Dialoge von Herz zu Herz
Im Halbtagsretreat vertiefen wir die bisher erworbenen Fähigkeiten gemeinsam in abwechslungsreichen Übungsformen. Am Ende üben wir uns darin, einen für uns schwierigen Dialog zu führen. Wir arbeiten mit einem eigenen Beispiel und können uns ausprobieren.
 

Kursziele

Am Ende des Kurses ...

  • können Sie Ihre Gefühle und Bedürfnisse leichter wahrnehmen und gesündere Entscheidungen mit Blick auf Ihren tatsächlichen Energiehaushalt treffen (Schutz vor Erschöpfung und Burnout)
  • haben Sie eine Landkarte an der Hand, wie Sie hinter den Schuldzuweisungen, Vorwürfen und Angriffen anderer deren Herz hören und leichter in Verbindung kommen können
  • fällt es Ihnen leichter, schwierige Dinge anzusprechen, Nein-zu sagen und Ihre Grenzen zu wahren
  • haben Sie mehr Bewusstheit darüber, welche Ihrer Kommunikationsmuster Verbindung verhindern und welche förderlich sind
  • fühlen Sie sich selbstbewusster im Navigieren schwieriger Gespräche
  • haben Sie Möglichkeiten zur Praxis der Dankbarkeit im Alltag kennengelernt und können damit jederzeit Ihr Glücksempfinden aktivieren
     
Kursstruktur
  • 2 Std. Kurs pro Woche online, Einführung ins Thema und Übung
  • Buddy Practice: Sie bekommen wöchentlich eine*n neuen Partner*in aus dem Kurs mit dem*r Sie sich 1x pro Woche treffen – die Buddyübung bekommen Sie per Email
  • Solo Übungen: Sie bekommen 3 Emails pro Woche, mit einer Inspiration, einem Gedicht, Lied oder einer kleinen Alltagsübung
     
Kostenloses Einführungs-Webinar und Podcast

Am 7. April 2022 findet ein kostenloses Webinar im Arbor Online-Center statt, in dem die beiden Referentinnen sich und ihr Programm vorstellen.  
 

Ebenso empfehlen wir die Folge 13 unserer Podcast-Reihe zur Integrativen Achtsamkeit:

Mit offenem Herzen kommunizieren
Ein Gespräch zwischen Usha Swamy und Nadine Helm
 

Referentinnen

Annett Zupke ist vom CNVC (The Center for Nonviolent Communication) zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation.

In verschiedenen Kursformaten begleitete sie in den letzten 15 Jahren Tausende von Menschen hin zu einer liebevolleren Verbindung zu sich selbst und schulte sie in beherzter Dialog- und Konfliktfähigkeit mit ihren Mitmenschen. Die Grundlage für ihre Seminare bilden die Gewaltfreie Kommunikation, das Gelebte Mitgefühl sowie Embodiment.

 

Nadine Helm lernte im Jahr 2004 die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) im Rahmen ihres Sozialpädagogik-Studiums kennen. Sie war sehr ergriffen von dem, was sie in Marshall Rosenbergs (Gründer der GFK) Buch las. Der Gedanke, dass allem, was wir tun, Bedürfnisse zugrunde liegen und diese immer lebensdienlich sind, sprach ihr aus tiefstem Herzen. Dieser mitfühlende, wohlwollende, menschliche Ansatz fand große Resonanz in ihr und sie begann, von Marshall zu lernen, las seine Bücher und besuchte Trainings. 

 

 

Veranstaltungsort

Das Seminar findet auf der interaktiven Internetplattform Zoom statt.

Der Link zum Einloggen wird Ihnen vor Beginn des Seminars per E-Mail zugesandt.
 

Technische Voraussetzungen
  • ein ungestörter Platz zu Hause, um sich ganz auf den Kurs einlassen zu können
  • ein Computer mit Webkamera und Mikrofon (besser als Ipad, Tablet oder Handy)
  • ein stabiler Internetzugang
  • das erforderliche Zoom-Programm

Zoom ist kostenlos und wir empfehlen, dass Sie es sich vor der ersten Sitzung herunterladen und sich mit der Funktionsweise vertraut machen. Sie können den Zoom-Client für Meetings unter Zoom Download herunterladen.

 

Teilnahmegebühr

360 Euro

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 45 und 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
Referentinnen und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.