Luzern, Oktober 2019 – Mai 2020

Die positiven Auswirkungen der Achtsamkeitspraxis sind inzwischen vielfach belegt und so liegt es nahe, auch Kinder und Jugendliche darin zu stärken. Das hat seine ganz eigenen Herausforderungen, denn je nach Alter, familiärem, sozialem und kulturellem Hintergrund braucht es unterschiedliche Angebote, um junge Menschen zu erreichen.

Gleichzeitig belegen zahlreiche Studien, dass auch Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte selbst von einer solchen Praxis profitieren. So legen wir in dieser Ausbildung im ersten Teil ganz besonderen Wert darauf, wirksame Möglichkeiten der Stressbewältigung und Selbstfürsorge erfahrbar zu machen. Selbst wenn Sie bereits Fortbildungen oder Ausbildungen zur Praxis der Achtsamkeit besucht haben, ist es wertvoll, weitere aktuelle wissenschaftliche Impulse zu erhalten und die ganz persönliche Erfahrung damit in Bezug auf Ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu vertiefen. Denn wichtiger als jede Übung und jedes Curriculum sind die innere Haltung und die Beziehungsqualität von uns Erwachsenen.

Unsere AmiKi-Ausbildung vermittelt die Grundfertigkeiten, die notwendig sind, um Achtsamkeit auf nachhaltige und authentische Weise an Kinder und Jugendliche weiterzugeben und darin zu stärken. Die Basis hierfür bilden die beiden Säulen Selbsterfahrung und theoretischer Input.

Achtsamkeit ist eine lebendige, erfahrungsgestützte Praxis, bei der Beobachten, Fühlen und liebevolles Zuwenden im Vordergrund stehen. So verstehen wir auch die AmiKi-Ausbildung als eine Reise der Selbsterforschung in der Beziehung zu Kindern und Jugendlichen.

 

Termine

18. – 19. Oktober 2019
Auftaktmodul und Orientierungswochenende*

17. – 18. Januar 2020
Selbstmitgefühl als Ressource für ein gelingendes (Arbeits)Leben

28. – 29. Februar 2020
Achtsamkeit mit Kindern und Jugendlichen

30. April – 3. Mai 2020
Intensiv-Seminar

 

* Um eine für Sie passende Entscheidung zu treffen, ob Sie die Ausbildung absolvieren möchten, bieten wir das erste Wochenende zur Orientierung an. Danach können Sie sich endgültig entscheiden.

 

Seminarzeiten

Freitag von 17:30 – 21:00 Uhr
Samstag von 09:00 – 18:30 Uhr

Das Intensiv-Seminar beginnt am Donnerstag um 18:00 Uhr und endet am Sonntag um 12 Uhr. 

 

Referentin
Dörte Westphal ist Montessoripädagogin mit vielfältigen Erfahrungen im Begleiten von Kindern und Erwachsenen in unterschiedlichen pädagogischen Einrichtungen. Ihre Ausbildung zur MSC-Lehrerin absolvierte sie 2014 bei Christopher Germer und Kristin Neff.

 

Veranstaltungsort

 

Kosten

Teilnahmegebühr für die gesamte AmiKi-Ausbildung (inkl. Orientierungswochenende)
1.620 Euro / 1.830 Schweizer Franken

Teilnahmegebühr nur für das Orientierungswochenende
360 Euro / 400 Schweizer Franken

Die Teilnahmegebühr kann entweder in Euro oder in Schweizer Franken gezahlt werden.

 

Entscheiden Sie sich nach dem Besuch des Orientierungswochenendes für die Ausbildung, wird die bereits entrichtete Teilnahmegebühr von den Ausbildungskosten abgezogen. 

 

Stornierungsbedingungen

Für das Orientierungswochenende

  • Bei Stornierungen bis einen Monat vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 Euro erhoben.
  • Zwischen 30 und 10 Tagen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr verrechnet.
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Kursbeginn, wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt.
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 20 Euro erhoben.

Für die gesamte Ausbildung

  • Bei Stornierungen bis einen Monat vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 120 Euro erhoben.
  • Zwischen 30 und 10 Tagen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr verrechnet.
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Kursbeginn, wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt.
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 120 Euro erhoben.
     

Wir empfehlen, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen.

 

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
Referentin und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.