Hofheim, 30. Juli – 6. August 2021

Dieses Schweige-Retreat wird unter angepassten Hygiene- und Verhaltensregeln in Präsenzform im Seminarhaus Schloss Bettenburg stattfinden.

Leider werden James und Jane Baraz aufgrund der Corona-Pandemie im Juli nicht nach Europa reisen. Indem wir sie jedoch online hinzuschalten, haben wir einen guten Weg gefunden, dass sie dennoch dabei sein und das Retreat leiten können. Diese Form haben wir bereits im vergangenen Jahr bei anderen Retreats mit Erfolg durchgeführt und sehr positive Rückmeldungen dazu bekommen.

Aufgrund der Zeitverschiebung (James und Jane Baraz leben in Kalifornien) werden sie am frühen Morgen bis zum Frühstück und ab dem späten Nachmittag bis zum Tagesabschluss online zugeschaltet sein, um Meditationen anzuleiten, Dharma-Vorträge zu halten und Gruppen- sowie Einzelgespräche anzubieten. 
In den Zeiten dazwischen werden Hilde Steinhauser und Sabine Jaenicke (beide sind in der Dharmalehrer-Ausbildung bei James Baraz) das Retreat leiten und tagsüber Meditationen anbieten.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Einführung in diese Meditationspraxis und in die darauf basierenden Prinzipien. Den Großteil der Zeit nimmt die Praxis stiller Sitz- und Gehmeditation ein. Darüber hinaus bieten James und Jane Baraz tägliche Vorträge und persönliche Interviews mit den RetreatteilnehmerInnen an. Die Zeiten außerhalb der formalen Praxis werden wir im Schweigen verbringen. 

Kurssprache ist Englisch, mit konsekutiver Übersetzung ins Deutsche.
 

Thema des Retreats

Wie präsent sind Sie Ihrem eigenen Leben gegenüber? Die meisten von uns verbringen den Großteil ihrer Zeit in Gedanken – sie sorgen sich um die Zukunft, wiederholen die Vergangenheit oder haben sich in Phantasien verloren – statt ihr Leben hier und jetzt zu leben. Im gegenwärtigen Augenblick können wir am unmittelbarsten mit unserem Leben in enger Beziehung stehen – berührt von dessen Schönheit und Vertrautheit, während wir durch schwierige Lektionen lernen, unser Herz zu öffnen.

Achtsamkeitsmeditation – oder Vipassana – ist das von Buddha beschriebene Verfahren zur Entwicklung von Weisheit, Mitgefühl und Frieden. Dabei lernt man, achtsam demgegenüber zu sein, was im gegenwärtigen Augenblick tatsächlich geschieht. Mit Hilfe des Atems, durch Körperempfindungen, Gedanken und Emotionen als Fokus der Aufmerksamkeit können wir lernen, wacher zu werden. Wenn wir unmittelbar erkennen, dass die Realität sich ständig verändert, beginnen wir uns immer weniger an das Angenehme oder an die Vermeidung des Unangenehmen zu klammern. Wir entwickeln immer mehr unsere Fähigkeit, jeder Situation mit Spontaneität, Furchtlosigkeit und Liebe zu begegnen.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Einführung in diese Meditationspraxis und in die darauf basierenden Prinzipien. Den Großteil der Zeit nimmt die Praxis stiller Sitz- und Gehmeditation ein. Darüber hinaus bieten James und Jane Baraz tägliche Vorträge und persönliche Interviews mit den RetreatteilnehmerInnen an. Die Zeiten außerhalb der formalen Praxis werden wir in Schweigen verbringen. 

Dieses Retreat betont die Beruhigung des Geistes, die Öffnung des Herzens und die Entwicklung einer liebevollen Güte, Klarheit und Tiefe dieser Praxis. Es eignet sich sowohl hervorragend als erstes Retreat, bietet aber auch eine wunderbare Möglichkeit, die eigene Praxis aufzufrischen

Termine

Freitag, 30. Juli 2020
Beginn mit dem Abendessen


Freitag, 6. August 2020
Ende ca. 9 Uhr mit dem Frühstück 

Die genauen Kurszeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

ReferentInnen

James Baraz unterrichtet seit 1978 als Meditationslehrer und leitet seit 2003 den Kurs Awakening Joy (Die Freude wecken). Er ist Mitgründer des Meditationszentrums Spirit Rock in Woodacre/Kalifornien.

Baraz lebt mit seiner Frau in Berkeley, hat zwei Söhne und drei Enkelkinder.

Jane Baraz ist ausgebildete MBSR-Lehrerin und und leitet weltweit Awakening Joy-Workshops. Sie arbeitete im Vorstand des Spirit Rock Meditation Center in Woodacre/Kalifornien und entwickelte das dortige Familien-Programm.

Seit mehr als 30 Jahren praktiziert sie Meditation und ist als Lebensberaterin tätig, um Frauen zu helfen, ihr Leben mit mehr Sinn, Balance und Erfüllung zu leben.

Hilde Steinhauser ist zertifizierte Achtsamkeitslehrerin/MBSR-Kursleiterin, zertifizierte MSC-Kursleiterin und -Ausbilderin, Dipl.-Übersetzerin mit Meditations- und Retreatpraxis seit 1980 (Zen, Vipassana, Kontemplation). Seit 2014 dolmetscht sie für James und Jane Baraz.

 

Sabine Jaenicke praktiziert seit 2000 in der Tradition des vietnamesischen Zen-Meisters Thich Nhat Hanh und ist Mitglied des Intersein-Ordens.

2011 lernte sie Jane und James Baraz kennen, seit 2019 macht sie unter James eine Ausbildung zur Dharmalehrerin. Sie saß mehrere drei- und vierwöchige Schweige-Vipassana-Retreats in Burma.

In München arbeitet sie als Lektorin für spirituelle Bücher und leitet Meditationsabende, Achtsamkeitstage und Tage der Stille.

Veranstaltungsort und wichtiger Hinweis

Seminarzentrum Schloss Bettenburg

Manau 22
97461 Hofheim in Unterfranken

Telefon: +49 (0) 9523 503451
E-Mail: kontakt [at] bettenburg.info
Website: www.schloss-bettenburg.de
 

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Der Meditationsraum liegt im 1. OG und ist nur über eine Treppe zu erreichen. Auch die Schlafräume im Schloss sind nur über Treppen zugänglich. Aufzüge sind leider nicht vorhanden. Sollte dies ein Problem für Sie sein, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Zimmerbuchung
Bitte wenden Sie sich zur Zimmerbuchung direkt an das Seminarzentrum! Es stehen Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmer in verschiedenen Preiskategorien zur Verfügung. Bei Schweigeretreats werden Paare gebeten, getrennte Zimmer zu buchen!

 

 

Aktueller Hinweis: 

Aufgrund von corona-bedingten behördlichen Anordnungen oder Reisebeschränkungen kann es sein, dass diese Präsenz-Veranstaltung kurzfristig online stattfinden muss oder auf einen späteren Termin verschoben wird. In diesem Fall werden wir alle TeilnehmerInnen umgehend informieren. Sollte das Online-Format oder der spätere Termin für Sie nicht in Frage kommen, haben Sie die Möglichkeit, kostenfrei zu stornieren. 

In Bezug auf Ihre Anreise und Übernachtung am Veranstaltungsort bitten wir alle Teilnehmenden, selbstverantwortlich die für Sie geltenden Corona-Bestimmungen und -Regelungen zu prüfen. Da diese Bestimmungen sich regelmäßig ändern und sich von (Bundes-)Land zu (Bundes-)Land unterscheiden, ist es uns leider nicht möglich, für alle Teilnehmenden die individuellen Regelungen im Blick zu behalten.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation!

 

Teilnahmegebühr

Für dieses Retreat setzen sich die Kosten folgendermaßen zusammen: 

1. Organisationskosten
320 Euro
Für diesen Betrag erhalten Sie nach der Anmeldung eine Rechnung von Arbor Seminare.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind darin nicht enthalten. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung rechnen Sie bitte direkt mit dem Seminarhaus ab.

2. Dana (Spende nach Selbsteinschätzung, s.u.) 
Wir bitten Sie, am Ende des Retreats Ihre Spende direkt an die Retreatleitung zu geben.

Dana bedeutet so viel wie „Geben“ und ist eine buddhistische Übung in Geben/Großzügigkeit. Sie entspringt der Überzeugung, dass die Lehre durch keinerlei materiellen Werte aufgewogen werden kann und dass sie unentgeltlich für alle Interessierten zugänglich sein sollte. Deshalb offerieren die LehrerInnen ihre Arbeit kostenlos. Um ihren Lebensunterhalt und ihre weiteren Lehraktivitäten zu ermöglichen, sind sie jedoch auf freiwillige Spenden am Ende des Kurses angewiesen.

Die Retreatleitung bekommt die Reisekosten und sonstige Spesen erstattet, erhält aber kein Honorar durch den Veranstalter. Deshalb sind die Teilnehmenden gebeten, so viel zu geben, wie ihnen möglich ist und angemessen erscheint. Auf diese Weise können die Retreats zu relativ günstigen Preisen offeriert werden, so dass auch Interessierte mit geringem Einkommen teilnehmen können.

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 30 und 10 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben. 
  • Bei Nicht-Erscheinen oder Abbruch des Retreats ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. 

Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

Sollten Sie Ihre Teilnahme bei uns stornieren, so denken Sie bitte daran, auch Ihr Zimmer zu stornieren! Vielen Dank!

Haftungshinweis

Ein solches Retreat kann Bewusstwerdungsprozesse auslösen und Anlass für wirkungsvolle Erfahrungen sein. Die Entscheidung und Verantwortung, wie weit sich der/die Einzelne darauf einlassen will, liegt bei ihm/ihr selbst. Es gilt der Grundsatz, dass jede(r) Teilnehmende die volle Verantwortung für sich und seine/ihre Handlungen innerhalb und außerhalb der Gruppe trägt. 
Das Retreat ist kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung.
 
Jede(r) Teilnehmende stellt die Retreatleitung und die Organisatoren ausdrücklich von allen Haftungsansprüchen frei (außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit). Retreatleitung und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Retreat-Teilnahme entstehende Personen- oder Sachschäden.