Bonn, 28. – 30. August 2020

 „Leben aus dem Sein“ bedeutet, aus der Präsenz des eigenen inneren Selbst heraus zu leben und sich von der daraus entstehenden Weisheit führen zu lassen. So können wir das Leben verwirklichen, das sich aus dem eigenen Inneren heraus im Einklang mit unseren tiefsten Bedürfnissen und spirituellen Sehnsüchten entfalten möchte. 

In einer alten indischen Yoga-Schrift heißt es: „Du wirst zu dem, was du denkst.“ Wir sind durch die Kraft unserer Gedanken und Gefühle „Schöpferwesen“. Wir erschaffen durch verschiedene Gedankenformen und die Energie unserer Emotionen ein entsprechendes seelisches Erleben und legen damit auch den Grundstein für die äußere Lebensgestaltung. 

In diesem Themenseminar "Das Selbst und der Geist. Vom Umgang mit der kreativen Kraft des Geistes" gehen wir in Meditationen und im Austausch Fragen nach wie:

– Woran erkennen wir, ob wir unseren Geist auf unheilsame und egozentrierte Dinge richten, oder ob er von heilsamen Absichten getragen ist und im Dienste unseres inneren Selbst steht?

– Wir erlangen wir entsprechendes Unterscheidungsvermögen?

– Wie können wir damit umgehen, dass sich geistige Gewohnheiten oder Muster gebildet haben, die uns im Wege stehen? 

Ausführliche Informationen zur Seminarreihe mit inhaltlicher Beschreibung der einzelnen Seminare finden Sie im PDF auf dieser Website, das wir Ihnen zum Downloaden bereit gestellt haben.

Einen ersten Überblick über die gesamten Seminarreihe finden Sie nachfolgend.

Zur Seminarreihe "Leben aus dem Sein"

„Leben aus dem Sein“ bedeutet, aus der Präsenz des eigenen inneren Selbst heraus zu leben und sich von der daraus entstehenden Weisheit führen zu lassen. So können wir das Leben verwirklichen, das sich aus dem eigenen Inneren heraus im Einklang mit unseren tiefsten Bedürfnissen und spirituellen Sehnsüchten entfalten möchte. 

Die Seminare sind keiner speziellen Tradition verpflichtet und nicht dogmatisch. Es geht gerade darum, auf die Führung des eigenen Herzens zu hören, denn letztlich hat jeder von uns seinen ganz persönlichen inneren Weg. Das Vorgehen richtet sich daher auch nach den jeweiligen Gegebenheiten jeder Gruppe, die stets neu und deren Prozesse einmalig sind.

Da alle Bestandteile der Seminarreihe auf der Erfahrung des Seins, des inneren Selbst aufbauen, sind sie in ein Basisseminar „Erkenne das innere Selbst“ und mehrere Themenseminare unterteilt, in denen wir jeweils einzelne Bereiche vertiefen. Es ist sinnvoll, allerdings keine absolut notwendige Voraussetzung, das Basisseminar zuerst zu besuchen. Weitere Besuche von Themenseminaren sind von der Reihenfolge her beliebig.

Themen der Seminare:

  • Basisseminar: Erkenne das innere Selbst
  • Themenseminar: Herzensqualitäten 
  • Themenseminar: Das Selbst und der Geist. Vom Umgang mit der kreativen Kraft des Geistes
  • Themenseminar: Die Qualitäten des Selbst
  • Themenseminar: Das Licht im Anderen sehen – Achtsame Kommunikation
  • Themenseminar: Innehalten – Reflexion und Selbsterforschung

Auch wenn die einzelnen Seminare der Seminarreihe verschiedene Schwerpunkte haben, kommen doch alle genannten Themen jeweils in allen anderen Seminaren ebenfalls vor, denn letztlich sind sie natürlich untrennbar miteinander verbunden.

Es ist möglich und kann durchaus sinnvoll sein, das Basisseminar oder einzelne Themenseminare mehrmals zu besuchen, denn es steht nicht die Vermittlung irgendeiner Theorie oder Lehre im Vordergrund, die man nach dem Besuch eines Seminars dann „weiß“, sondern die Begleitung sich ständig vertiefender und erweiternder seelischer Prozesse.

In den Seminaren steht die Erforschung der eigenen inneren Prozesse im Vordergrund, denen wir uns in Meditationen, in gemeinsamer Gruppenarbeit und in Kleingruppen widmen. Da das Menschsein hier immer als eine Einheit von Körper, Seele und Geist verstanden wird, enthält jedes Seminar auch Körperübungen, meist aus dem Yoga. 

Unser wichtigstes Mittel für das gemeinsame Erforschen des inneren Weges ist Achtsamkeit, hier verstanden als eine Grundhaltung ruhiger, offener und sanfter Aufmerksamkeit, die uns hilft, in Verbindung mit unserem inneren Selbst die eigenen Lebensthemen klarer zu erkennen und sie bewusster zu gestalten. Wir nutzen zudem verschiedene Methoden, die teils aus alten Weisheitssystemen, teils aus der Psychologie entnommen sind, und die eine fruchtbare Synthese östlicher und westlicher Elemente innerer Arbeit bilden.

In der Gruppe haben wir zudem das besondere Geschenk, uns gegenseitig auf dem inneren Weg zu unterstützen, gemeinsam zu erforschen und unsere Erfahrungen und Erkenntnisse miteinander auszutauschen.

Zielgruppe

Die Seminare sind für Menschen, die sich auf einem wie auch immer gestalteten achtsamen, „inneren“ oder „spirituellen“ Weg befinden, und die ihre Erfahrungen in der oben beschriebenen Weise vertiefen möchten.

Angesprochen sind daher nicht nur ausgebildete oder angehende AchtsamkeitslehrerInnen sondern alle Menschen, die aus rein persönlichen Gründen oder aus der Freude an der Selbsterfahrung heraus diese Form einer „inneren Arbeit“ oder Weiterentwicklung für sich verfolgen möchten.

Für MBSR-LehrerInnen: Mit der Teilnahme an diesem Seminar wird die Inanspruchnahme von Fortbildung im Bereich von MBSR bescheinigt.

Referent

Stefan Machka, geboren 1957, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Coach und Seminarleiter. Seit 1988 arbeitet er in Bad Homburg, seit 1992 in eigener psychotherapeutischer Praxis mit Kassenzulassung, seit 1996 mit eigenem Seminarbetrieb. Stefan Machka ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

 

Kurszeiten des Themenseminars in Bonn

Freitag, 28. August 2020    
18:00 – 20:30 Uhr

Samstag, 29. August 2020    
09:30 – 13:00 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Sonntag, 30. August 2020    
09:30 – 13:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kursgebühr

240 Euro

(ohne Unterkunft und Verpflegung)

Mitzubringen

Bitte Buntstifte (keine Wachsmalstifte o.ä., die den Boden verschmutzen könnten) und Papier mitbringen.

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 30 Tage vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 Euro erhoben. Zwischen 30 und 10 Tagen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr verrechnet.
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Kursbeginn, wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt.
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 20 Euro erhoben.

Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ist die volle Kursgebühr zu entrichten.

Wir empfehlen, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen.

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
Referent und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.