Online, 24. – 29. Januar 2021

„Mindfulness ist heartfulness“, sagt nicht nur Jon Kabat-Zinn. In diesem Retreat wollen wir uns ausführlich der dem Gewahrsein innewohnenden Qualität der Herzenswärme zuwenden. 
Wir üben uns in der Absicht alles mit Wohlwollen zu berühren, beginnen bei uns selbst und dehnen die Praxis über die Tage immer weiter aus.

Das hat nichts mit Emotionalität zu tun, wenngleich Emotionen gehalten werden wollen in dieser Herzensgegenwart, die zugleich tief in Erkenntnis und Weisheit ruht. Wir werden die drei spezifischen Elemente der traditionellen Metta Praxis vertiefen: Worte/Sätze, Visualisierungen und tiefes verkörpertes Empfinden. 

Wegen der Corona-Pandemie wird das Retreat auf Zoom (einer Plattform für Video-Konferenzen) im virtuellen Raum stattfinden. Es wird täglich morgens, mittags und abends drei Sitzungen geben, ergänzt von Einzel- und Gruppengesprächen. Die Zwischenzeit steht für die eigene Praxis zur Verfügung. Das bietet uns vielfältige Möglichkeiten, die Praxis in unseren Alltag einfließen zu lassen. Es ist möglich auch zuhause ein reines Schweige-Retreat zu erleben, falls die passenden Umstände gegeben sind. Viele von uns können allerdings eher eine Mischform üben, in der der Alltag weiter geschieht (Arbeit, Kinder, Haushalt, etc.), nur ergänzt von den drei Sitzungen und einer Menge an Herzenswärme! Diese Form von Alltags-Retreat löst die oft unnatürliche Diskrepanz zwischen „heiliger Retreat Zeit“ und Leben zuhause auf.

Dieses 5-tägige Retreat ist besonders geeignet für MBSR-Lehrende und Lehrende anderer achtsamkeitsbasierter Programme. Aber auch weitere Interessierte sind herzlich willkommen. Voraussetzungen sind die Bereitschaft der Hingabe und Vorerfahrungen mit Achtsamkeits-Meditation.

Termine und Zeiten

Sonntag, 24. Januar 2021
19:00 - 21:00 Uhr Begrüßung und angeleitete Praxis (Sitzen und Bewegung) via Zoom

Montag bis Donnerstag, 25.-28. Januar 2021
07:00 - 08:00 Uhr Persönliche Praxiszeit
08:00 - 09:00 Uhr Frühstück
09:00 - 10:30 Uhr Tagesimpuls und angeleitete Praxis (Sitzen und Bewegung) via Zoom 10:30 - 12:30 Uhr Persönliche Praxiszeit, innerhalb dieses Zeitfensters ab 11:00 ggf. Einzel- / Gruppengespräche via Zoom
12:30 - 15:00 Uhr Mittagspause
15:00 - 16:00 Uhr Angeleitete Praxis und Impuls via Zoom
16:00 - 18:30 Uhr Persönliche Praxiszeit
18:30 - 20:00 Uhr Abendessen
20:00 - 21:00 Uhr Angeleitete Praxis und Tagesausklang via Zoom

Freitag, 29. Januar 2021
Abschluss mit dem Mittagessen

 

Referentin

Yeshe Petra Brost ist Sinologin M.A., Mutter einer Teenie Tochter, seit 2000 Heilpraktikerin in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt auf Klassischer Akupunktur, seit 1996 Yogalehrerin (3HO) mit dem Schwerpunkt auf Stille und Achtsamkeit. 

 

 

Veranstaltungsort

Das Seminar findet auf der interaktiven Internetplattform Zoom statt.

Der Link zum Einloggen wird Ihnen vor Beginn des Seminars per E-Mail zugesandt.

 
Teilnahmegebühr / Dana

Für dieses Retreat setzen sich die Kosten aus zwei Teilen zusammen:

1. Organisationskosten
180 Euro
Für diesen Betrag erhalten Sie nach der Anmeldung eine Rechnung von Arbor Seminare. 
 

2. Dana (Spende nach Selbsteinschätzung)

Dana bedeutet so viel wie „Geben“ und ist ursprünglich eine buddhistische Übung in Großzügigkeit. Sie entspringt der Überzeugung, dass die Lehren durch keinerlei materiellen Werte aufgewogen werden können und dass sie für alle Interessierten zugänglich sein sollten. Großzügigkeit ist ein weiteres Training im Loslassen der Enge des Geistes, der festhält und in den eigenen 4 Wänden gefangen bleibt.
Gerade in unserer heutigen Zeit geprägt vom Hyperkonsum und der Wachstumsökonomie ist es unabdingbar, das „Schenken wieder zu erlernen“ wie Kulturphilosoph Charles Eisenstein es beschreibt, um einen Wandel des Bewusstseins mitzugestalten. Schenken macht glücklich!

Die Retreatleiterin bekommt die Reisekosten und sonstige Spesen erstattet, erhält aber kein Honorar durch den Veranstalter. Deshalb sind die Teilnehmenden gebeten, so viel zu geben, wie ihnen möglich ist und angemessen erscheint. Durch das Dana-Prinzip können Retreats zu relativ günstigen Preisen offeriert werden, so dass auch Interessierte mit geringem Einkommen teilnehmen können.

Für dieses Retreat empfehlen wir als Dana einen Beitrag zwischen 200 bis 350 Euro. Da bei einem Online-Retreat die Spende nicht persönlich an die Lehrerin übergeben werden kann, haben wir mit Yeshe Petra Brost vereinbart, dass Arbor das Dana "einsammelt“ und dann ihr gebündelt zukommen lässt. Dadurch bleibt die Anonymität gegenüber der Retreatleiterin gewahrt. 
Deshalb bitten wir Sie, das Dana für Yeshe Petra Brost im Anschluss an das Retreat (bis spätestens 7. Februar) an Arbor Seminare zu überweisen. Die Bankverbindung ist dieselbe, die Sie in Ihrer Anmeldebestätigung erhalten haben. Vielen Dank!

 

Lektüreempfehlung

Rachel Naomi Remen: Aus Liebe zum Leben. Geschichten, die der Seele gut tun; erschienen im Arbor-Verlag

Sharon Salzberg: Metta Meditation. Buddhas revolutionärer Weg zum Glück; erschienen im Arbor-Verlag

Christopher Germer: Der achtsame Weg zum Selbstmitgefühl. Wie man sich von destruktiven Gedanken und Gefühlen befreit; erschienen im Arbor-Verlag

 

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 30 und 10 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben. 
  • Bei Nicht-Erscheinen oder Abbruch des Retreats ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. 

Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

Sollten Sie Ihre Teilnahme bei uns stornieren, so denken Sie bitte daran, auch Ihr Zimmer zu stornieren! Vielen Dank!

 

Haftungshinweis

Ein solches Retreat kann Bewusstwerdungsprozesse auslösen und Anlass für wirkungsvolle Erfahrungen sein. Die Entscheidung und Verantwortung, wie weit sich der/die Einzelne darauf einlassen will, liegt bei ihm/ihr selbst. Es gilt der Grundsatz, dass jede(r) Teilnehmende die volle Verantwortung für sich und seine/ihre Handlungen innerhalb und außerhalb der Gruppe trägt. Das Retreat ist kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung.
 
Jede(r) Teilnehmende stellt die Retreatleitung und die Organisatoren ausdrücklich von allen Haftungsansprüchen frei (außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit). Retreatleitung und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Retreat-Teilnahme entstehende Personen- oder Sachschäden.