Neu, nun im Online-Format, 2. – 5. April 2020

Diese Online-Variante des Retreats macht es uns möglich, die derzeit für uns alle wichtigen Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten und gleichzeitig mit einer gemeinsamen Praxis und der Fortbildung weiterzumachen. 

Es ist eine Kombination aus Retreat und Fortbildung für MBSR-LehrerInnen, angehende MBSR-LehrerInnen in Ausbildung sowie grundsätzlich Lehrtätige im Bereich von Achtsamkeit.

Im Fokus steht das Thema „Inquiry". Dieses gemeinsame Erforschen von Erfahrungen ist ein besonders wertvoller Aspekt des 8-wöchigen MBSR-Kurses. Grundlage dafür ist die eigene Meditation, die Fähigkeit, sich der jetzigen Erfahrung zuzuwenden und damit angemessen umzugehen. Darum spielt  in diesen Tagen die gemeinsame stille Meditationspraxis im Sitzen und in Bewegung eine wichtige Rolle. 

Neben der gemeinsamen Meditation üben wir uns im Erforschen und befassen uns mit den Fähigkeiten, die dafür besonders förderlich sind. Außerdem sind die TeilnehmerInnen dazu eingeladen, Unsicherheiten und Fragen, die sich in ihren acht wöchigen Kursen ergeben haben, zu klären. Das Retreat wird teilweise in Stille sein.

Dieses Fortbildungs-Retreat erfüllt auch im Online-Format die Anforderungen als zweites zusätzliches Retreat im Rahmen des MBSR-Aufbaukurses von Arbor Seminare.

 

Termine/Kurszeiten

Donnerstag, 2. April 2020  
20:00 – 21:00 Uhr

Freitag, 3. April 2020
7:00 – ca. 21:00 Uhr

Samstag, 4. April 2020    
7:00 – ca. 21:00 Uhr

Sonntag, 5. April 2020 
7:00 – 12:30 Uhr 
 

Referentinnen

Dr. phil. Tina Draszczyk ist Dharma- und Acht­sam­keitslehrerin (MBSR, zertif.) und hat in Buddhismuskunde und Tibetologie promoviert. Ihren Zugang zu buddhistischer Praxis mit Schwerpunkt in der tibetischen Karma Kagyü Tradition fand sie Ende der 70er Jahre.
In ihrer akademischen Tätigkeit befasst sie sich seit vielen Jahren mit dem Zusammenspiel zwi­schen buddhistischer Philosophie und Meditation und hat eine Reihe von Publikationen dazu sowie Unterlagen für Meditationspraxis veröffentlicht.

 

Petra Tschögl, Mag., ist Klinische- und Gesundheitspsychologin sowie MBSR-Lehrerin. Zwischen 2008 und 2019 arbeitete sie achtsamkeitsbasiert im klinisch stationären Bereich mit Menschen mit Erschöpfungssyndrom, Depressionen, Angsterkrankungen und chronischen Schmerzen.

 

Teilnahmegebühr

330 Euro

Informationen zum Online-Format

Dieses Retreat findet online per „Zoom” (www.zoom.us) statt, einer kostenlosen Onlineplattform für Videokonferenzen.

Mit der interaktiven Zoom-Internetplattform ist es möglich, ein gemeinsames Retreat mit Kurzvorträgen, angeleiteten Meditationen, Gruppenarbeit und Austausch durchzuführen. Natürlich ist es gewöhnungsbedürftig, einander „nur“ am Bildschirm zu begegnen, aber in Zeiten von Corona ist es aus unserer Sicht einen Versuch wert und gut durchführbar.   

Die Voraussetzung für alle Beteiligten sind:

  • dass Sie zu Hause einen ungestörten Platz haben, wo Sie sich für diese Tage ganz auf das Retreat einlassen können
  • ein stabiler Internetzugang sowie einen Computer (besser als Ipad, Tablet oder Handy) mit Webkamera und Mikrofon und
  • dass Sie sich auf der Zoom-Plattform vorab registrieren (kostenfrei). Viele von Ihnen kennen Zoom wahrscheinlich bereits aus Supervisions-Sitzungen oder anderen Zusammenhänggen. Für diejenigen, die damit noch nicht vertraut sind, würden wir genaue Erklärungen geben, wie man vorgeht. Außerdem wären die Referentinnen vorab bereit, einen Test-Durchgang zu machen, um sicher zu gehen, dass zu Retreat-Beginn das Einloggen problemlos erfolgen kann.
Haftungshinweis

Ein solches Retreat kann Bewußtwerdungsprozesse auslösen und Anlass für wirkungsvolle Erfahrungen sein. Die Entscheidung und Verantwortung, wie weit sich der/die Einzelne darauf einlassen will, liegt bei ihm/ihr selbst. Es gilt der Grundsatz, dass jede(r) Teilnehmende die volle Verantwortung für sich und seine/ihre Handlungen innerhalb und außerhalb der Gruppe trägt. 
Das Retreat ist kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung.
 
Jede(r) Teilnehmende stellt die Retreatleitung und die Organisatoren ausdrücklich von allen Haftungsansprüchen frei (außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit). Retreatleitung und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Retreat-Teilnahme entstehende Personen- oder Sachschäden.