Götzis, 29. Mai – 2. Juni 2019

Wir leben heute in einer Zeit, in der Geschäftigkeit und ständige Bereitschaft die Norm sind. Um in diesem Zeitalter der Zerstreuung erfolgreich und resilient zu sein, ist es wichtig, Aufmerksamkeit, Selbst-Gewahrsein und Emotionsregulation zu kultivieren – und es gibt bereits umfangreiche und überzeugende Belege dafür, dass die Schulung in Achtsamkeit ein äußerst wirksames Mittel zur Linderung von Stress, Ängsten und Depression ist und Wohlbefinden und Emotionsregulation fördert.

In diesem Intensiv-Seminar werden wir anhand der wichtigsten Forschungsergebnisse und Übungen zur Achtsamkeit und zum sozial-emotionalen Lernen untersuchen, wie die Schulung dieser Ressourcen sowohl das Lehren als auch das Lernen stärken kann. Es werden Achtsamkeits-Curricula vorgestellt, die derzeit in verschiedenen Schulen implementiert werden, und die TeilnehmerInnen werden einfache Strategien für den Umgang im Klassenzimmer und außerhalb lernen.

Auf der Basis von Forschungsergebnissen aus der sozialen Neurowissenschaft werden wir die Kraft und das Potenzial von PädagogInnen und ihren Rollen erkunden. Wir werden zeigen, dass, wie wir unterrichten und was wir unterrichten, gleichermaßen wichtig ist. Wir werden praktische Möglichkeiten erforschen, wie unsere tägliche Erfahrung als Erwachsene in anspruchsvollen sozialen Umfeldern durch die Entwicklung von vertieftem Selbst-Gewahrsein verwandelt werden kann und so zu einer effizienteren Zusammenarbeit mit KollegInnen, Eltern und Kindern führt.

Der Schlüssel zum Erfolg von achtsamer Ausbildung an Schulen ist, anzuerkennen, wie wesentlich Selbstfürsorge für LehrerInnen ist. Wenn wir unseren Kindern helfen wollen, jene Fähigkeiten zu entwickeln, die sie für ein erfolgreiches und ausgeglichenes Leben benötigen, dann ist es wichtig, dass wir selbst fähig sind, diese Kapazitäten in uns zu kultivieren. Die Entwicklung unseres eigenen Selbst-Gewahrseins hilft uns, authentischer mit unseren SchülerInnen in Kontakt zu treten, unseren Stress effektiver zu bewältigen und den Unterricht erfreulicher zu gestalten.
Dieser Workshop wird auf der Basis von drei Aspekten von Achtsamkeit – achtsam sein, achtsam unterrichten, Achtsamkeit unterrichten – erkunden, wie achtsamkeitsbasiertes Wohlbefinden eine Grundlage für die Entfaltung von Schulgemeinschaften bilden kann.

Kurssprache ist Englisch, mit konsekutiver Übersetzung ins Deutsche.

 

Kurszeiten

Mittwoch, 29. Mai 2019
19:00 – 21:00 Uhr

Donnerstag, 30. Mai bis Samstag, 1. Juni 2019
09:00 – 12:00 Uhr 
14:00 – 17:00 Uhr 

Sonntag, 2. Juni 2019
09:00 – 12:00 Uhr 

 

Referent & Referentin
Kevin Hawkins arbeitete über 30 Jahre als Lehrer, Schulleiter und Sozialarbeiter mit Jugendlichen und jungen Menschen in England, Afrika und Europa. Seit 2008 lehrt er Achtsamkeit für Kinder, Teenager, Lehrer und Eltern.
Amy Burke war 15 Jahre lang Lehrerin und Vertrauenslehrerin an verschiedenen High Schools in Kanada und in den Niederlanden. 2012 hat sie MindWell mitbegründet, eine Beratungsorganisation, die Erziehungsgemeinschaften unterstützt, Wohlbefinden durch Achtsamkeit und sozial-emotionales Lernen zu entwickeln.

 

Veranstaltungsort

Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast

Montfortstraße 88
6840 Götzis
ÖSTERREICH

Telefon: +43 (0)5523 625010
E-Mail: arbogast [at] kath-kirche-vorarlberg.at
Website: www.arbogast.at

 

Zimmerbuchung
Bitte wenden Sie sich zur Zimmerbuchung direkt an das Bildungshaus St. Arbogast. Es stehen Einzel- und Doppelzimmer in verschiedenen Preiskategorien zur Verfügung. Bei Schweigeretreats werden Paare gebeten, getrennte Zimmer zu buchen. 

 

 

Kosten & Voraussetzungen

690 Euro
(ohne Unterkunft und Verpflegung)

Dieses Seminar ist einzeln buchbar, zugleich aber auch Bestandteil des Aufbaukurses der Ausbildung Achtsamkeit mit Kindern und Jugendlichen (AmiKi) in Götzis


Interessierte sollten bereits Erfahrungen mit Achtsamkeitpraxis und Meditation mitbringen.

 

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis einen Monat vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 30 und 10 Tagen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr verrechnet.
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Kursbeginn, wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt.
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungs- gebühr von 50 Euro erhoben.

Wir empfehlen, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen!

 

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
ReferentInnen und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.