Jon Kabat-Zinn
Die unaufmerksame Gesellschaft Mütze Junge versteckt

Die unaufmerksame Gesellschaft

Haben wir Zeit unsere Kinder wirklich zu sehen?

Eine Ausdrucksform des Un-Wohlseins, die in unseren Breiten besonders häufig auftritt, ist das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom, kurz ADS. Zu diesem Syndrom gehört eine schwerwiegende Störung im Prozess der Aufmerksamkeit selbst. Sie tritt bei Erwachsenen ebenso auf wie bei Kindern. Noch vor dreißig Jahren existierte diese Diagnose nicht einmal. Heute scheint das Syndrom eine weitverbreitete und immer häufiger auftretende Störung zu sein.

Wasser Wolken Blüte

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Alles zum Achtwochen-Intensivkurs an der „Stress Reduction Clinic“

Stellen Sie sich folgende Situation vor: 25 bis 30 Leute sitzen in einem recht komfortablen Krankenhauszimmer auf Stühlen mit aufrechter Lehne, die in einer Reihe entlang den Wänden aufgestellt sind. Ihre Augen sind geschlossen. Im Raum herrscht Stille. Es sieht so aus, als täten sie nichts, und in einem gewissen Sinne tun sie tatsächlich nichts – außer, dass sie sich in dieser völligen Stille auf die Empfindungen konzentrieren, die mit dem Ein- und Ausströmen ihres Atems in ihrem Körper entstehen.

Himmel Blätter Baum Ahorn Achtsamkeit

Über die universelle Kraft der Achtsamkeit

Interview mit Jon Kabat-Zinn
Wie bewegen wir uns hin zu einer achtsamen Gesellschaft?

Als Begründer der „Mindfulness Based Stress Reduction“ (MBSR, Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit) hat Jon Kabat-Zinn hunderttausenden Menschen den Nutzen der Meditationspraxis deutlich gemacht und eine Bewegung inspiriert, die unsere Gesellschaft auf vielfältige Weise verändert. In diesem ausführlichen Interview, das Barry Boyce von der „Shambhala Sun“ mit ihm im März 2010 geführt hat, beschreibt er die Philosophie und die Ziele der Achtsamkeitsbewegung.

Sonne See Himmel Wolken Achtsamkeit

Die Herausforderungen des MBSR-Lehrer-Daseins

Die Praxis und das Leben selbst dienen als Lehrer

Achtsamkeit ist nicht einfach nur eine neue Methode oder Technik, mit anderen bekannten Techniken und Strategien vergleichbar, die wir in dem einen oder anderen Bereich vielleicht hilfreich finden. Es ist eine Weise des Seins, des Sehens, des Einlassens auf die vielen Dimensionen unseres Menschseins und deshalb liegt darin eine entscheidend wichtige Essenz, die nicht durch Techniken vermittelbar ist. Eine wichtige Herausforderung als MBSR-Lehrer besteht darin, die höchsten Ebenen der Meisterschaft und Integrität zu erreichen, die notwendig sind, damit beim Lehren von Achtsamkeit eine tiefe Authentizität und Glaubwürdigkeit vermittelt wird.

Meditationsbasierte klinische Interventionen – Wissenschaft, Praxis und Anwendun

Der Unterschied zwischen Leiden und Schmerz – Wissenschaft trifft auf Spiritualität

Ein wissenschaftlicher Dialog mit dem Dalai Lama

Meditation ist nicht nur ein Hobby oder eine Möglichkeit, die Zeit totzuschlagen. Meditation hat in der Tat tiefe Wirkungen auf unser Wohlbefinden, indem sie beeinflusst, wie wir mit inneren Bedingungen des Glücks umgehen, statt verzweifelt zu versuchen, unsere äußeren Bedingungen zu kontrollieren. Das erste Gespräch auf der Mind and Life Konferenz XIII thematisiert das Gefängnis der Selbstbezogenheit, den spirituellen Weg der Wissenschaftler und die Rolle des Schweigens in der Forschung.

Grundsätze und Standards für die Ausbildung von MBSR-LehrerInnen

in Zusammenarbeit mit Melissa Blacker, Florence-Meleo-Meyer, Jeffrey Brantley, Paul Grossman, Ulrike Kesper-Grossman, Diane Reibel und Bob Stahl

Die Ausbildung von MBSR-LehrernInnen ist ein komplexes Unterfangen. Dies liegt zum Teil daran, dass in dem MBSR-Programm Wissensparadigmen und Praktiken zweier sehr unterschiedlicher und bis vor kurzem von einander abweichender Traditionen zusammenfließen, die beide der empirischen Untersuchung verpflichtet sind, allerdings unter Nutzung sehr unterschiedlicher Methoden: Dies sind Wissenschaft, Medizin und Psychologie auf der einen und buddhistische Meditationstraditionen und deren Lehren und Praktiken, die kollektiv als Dharma bezeichnet werden, auf der anderen Seite.

Sonne Blume Natur Achtsamkeit

Was Achtsamkeit ist

Eine Einführung in die MBSR-Praxis

Achtsamkeit ist eine wesentliche Richtung der Meditationspraxis – auch bekannt als Vipassana oder Einsichts-Meditation. In der Übung von Achtsamkeit macht man anfangs Gebrauch von einer einsgerichteten Aufmerksamkeit, um Ruhe und Beständigkeit zu kultivieren, doch anschließend geht man darüber hinaus, indem man die Objekte der Beobachtung erweitert, sowie ein Element des Erforschens einbringt. Wenn Gedanken oder Gefühle entstehen, ignoriert man sie nicht, noch unterdrückt man sie, noch analysiert oder beurteilt man ihren Inhalt. Stattdessen betrachtet man sie, absichtlich und so gut man kann, ohne sie zu bewerten, wie sie von Moment zu Moment als Ereignisse im Feld des Gewahrseins entstehen.

Weihnachtsstern Sich in Stresssituationen mit dem Atem anfreunden

Sich in Stresssituationen mit dem Atem anfreunden

Einen Freund finden, auf den man sich verlassen kann

Die eigentliche Schule der Achtsamkeit und die eigentliche Meditationspraxis sind unzweifelhaft das Leben selbst. Jeder Augenblick bietet eine Gelegenheit, sich auf die sich vor uns entfaltenden Gegebenheiten neu auszurichten, wie herausfordernd oder banal sie auch sein mögen. Dadurch entscheiden wir, uns nicht in Interpretationen und Geschichten über das, was vor sich geht, zu verlieren. Mit einem Verbündeten an der Seite ist das leichter, als Sie vielleicht denken…

Mann Handy telefonieren

Wie wir die Verbindung zu uns selbst wiederfinden

Ist es gut rund um die Uhr verfügbar zu sein?

Wir brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit, um erkennen zu können, dass unsere Welt sich vor unserer Nase so radikal verändert, wie es das menschliche Nervensystem wohl noch nie zuvor erlebt hat. Angesichts des enormen Ausmaßes dieser Veränderungen sollten wir uns vielleicht einmal Gedanken darüber machen, welche Auswirkungen sie auf unsere Arbeit, unsere Familie und unser Leben im Ganzen haben. Es wäre wohl keine schlechte Idee, sich einmal genauer anzusehen, was die Tatsache, dass wir heute sieben Tage in der Woche jeweils vierundzwanzig Stunden vernetzt und verfügbar sind, mit unserem Leben anstellt.

Inhalt abgleichen