Online, 23. – 25. Februar 2024

Elternsein mit Achtsamkeit und Selbstmitgefühl
Grundlagenkurs mit Sylke Känner und Peter Hofmann

Gerade für Eltern haben Achtsamkeit, Selbstfreundlichkeit und Mitgefühl einen besonderen Wert und stellen ein effektives Gegenmittel gegen Verunsicherung, Optimierungsdruck und Stress dar.

In dieser Fortbildung wird eine grundlegende Einführung in die achtsamkeits- und mitgefühlsbasierte Arbeit mit Eltern gegeben. Grundlage ist das Buch für Eltern von Jörg Mangold "Wir Eltern sind auch nur Menschen. Selbstmitgefühl zwischen Säbelzahntiger und Smartphone" und das darin beschriebene Eltern-Programm „Mindful Compassionate Parenting" (MCP).

Die neurowissenschaftlichen und evolutionsbiologischen Grundlagen zu Elternstress werden erarbeitet sowie die besonderen Optimierungsfallen für Eltern in unserer modernen Lebenswelt aufgezeigt. Zudem gehen wir in diesen Tagen ausführlich auf die hilfreiche Anwendung von Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl speziell für das Elternsein ein.

Die Fortbildung wendet sich an alle, die mit Eltern und Familien arbeiten und die Haltung der Achtsamkeit und des (Selbst-)Mitgefühls in ihre Arbeit aufnehmen wollen. Sie ist besonders geeignet für Erziehungsberatung, Jugendhilfe, Schule und Schulpsychologen, Therapeut*innen, die mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien arbeiten, MBSR- und MSC-Lehrer*innen, die achtsamkeitsbasierte Angebote auf Eltern ausrichten wollen.

Termine

Freitag, 23. Februar 2024
15:00 Uhr – 18:30 Uhr

Samstag, 24. Februar 2024
09:00 – 12:30 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr

Sonntag, 25. Februar 2024 
09:00 – 12:00 Uhr
13:30 – 15:00 Uhr 

Referentin und Referent
Sylke Känner ist Diplom-Pädagogin, zertifizierte Achtsamkeitstrainerin (MBSR / MBCL), Tai Chi-Lehrerin, Projektmanagerin und Coach. Sie arbeitet als selbstständige Tai Chi-Lehrerin und Trainerin für Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und Stressbewältigung in Hamburg. Zuvor war sie viele Jahre als Führungskraft und Referentin in der Hochschulbildung, im Sozial- und Bildungswesen tätig.

Peter Hofmann ist diplomierter Erwachsenenbildner, Moderator nach Art of Hosting, Achtsamkeitstrainer und Spezialist für Embodiment-Prozesse. Mit seiner Frau leitet er gemeinsam das Beratungsunternehmen LIMINA OG (www.limina.at) in Wien. Seine Schwerpunkte im Bereich Achtsamkeit sind: Mindful Parenting (www.mindfulparenting.at), Achtsamkeit in der Pädagogik sowie unterrichtet er Mindful Citizenship im Master für Achtsamkeit in Beratung, Bildung und Gesundheitswesen an der KPH Wien/Krems.

Veranstaltungsort

Das Mindful Compassionate Parenting-Grundlagenseminar findet auf der interaktiven Internetplattform Zoom statt. 

Der Link zum Einloggen wird Ihnen vor Beginn des Seminares per E-Mail zugesandt. 

Technische Voraussetzungen
  • ein ungestörter Platz zu Hause, um sich ganz auf den Kurs einlassen zu können
  • ein Computer mit Webkamera und Mikrofon (besser als Ipad, Tablet oder Handy)
  • ein stabiler Internetzugang
  • das erforderliche Zoom-Programm

Zoom ist kostenlos und wir empfehlen, dass Sie es sich vor der ersten Sitzung herunterladen und sich mit der Funktionsweise vertraut machen. Sie können den Zoom-Client für Meetings unter Zoom Download herunterladen.

Teilnahmegebühr

290 Euro

Lektüreempfehlung
Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 45 und 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
Referent*in und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.