Online, 7. – 12. Juli 2020

Aktueller Hinweis:
Kurzfristig hat uns die Nachricht erreicht, dass Jane Baraz leider diesmal nicht beim Retreat dabei sein kann. Aufgrund der Corona-Situation in den USA ist ihre Arbeitsbelastung derzeit sehr hoch, weil sie in große Hilfsprojekte eingebunden ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

**

James und Jane Baraz werden aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht nach Deutschland kommen können. Beide bedauern dies sehr und haben angeboten, das Retreat im Online-Format per Videokonferenz (über „Zoom“) zu leiten. James Baraz hat in den vergangenen Wochen bereits zwei Online-Retreats im Meditationszentrum "Spirit Rock" geleitet und dabei die Erfahrung gemacht, dass es möglich ist, auch in dieser Form eine Retreat-Gemeinschaft zu bilden, die alle Teilnehmenden trägt. 

Aufgrund der Zeitverschiebung zu Kalifornien werden James und Jane Baraz nicht den ganzen Tag online dabei sein können. Sie werden am frühen Morgen bis zum Frühstück und ab dem späten Nachmittag bis zum Tagesabschluss online zugeschaltet sein und angeleitete Meditationen, Dharma-Vorträge, Gruppen- und Einzelgespräche anbieten. 

In den Zeiten dazwischen werden Sabine Jaenicke und Hilde Steinhauser (seine langjährige Übersetzerin) das Retreat begleiten. Sie werden Meditationen und Gruppengespräche anbieten. Außerdem wird Natascha Königsbauer täglich Yoga-Übungen anleiten. Alle drei sind in der Dharma-Lehrer-Ausbildung von James Baraz.

Alle Teilnehmenden sind eingeladen, in individueller Art und Weise an diesem Retreat teilzunehmen, so wie es ihnen möglich ist. Manche werden es als volles Schweige-Retreat durchführen können; anderen wird durch familiäre oder berufliche Verpflichtungen vielleicht nur eine eingeschränkte Teilnahme möglich sein – auch sie sind herzlich willkommen.

Die angeleiteten Meditationen und Dharma-Vorträge werden aufgezeichnet und den Teilnehmenden zeitnah zur Verfügung gestellt.

Wir hoffen und wünschen, dass dieses Retreat Sie und Ihre Praxis in diesen herausfordernden Zeiten unterstützen kann.

 

 

Zum Thema des Retreats

Wie präsent sind Sie Ihrem eigenen Leben gegenüber? Die meisten von uns verbringen den Großteil ihrer Zeit in Gedanken – sie sorgen sich um die Zukunft, wiederholen die Vergangenheit oder haben sich in Phantasien verloren – statt ihr Leben hier und jetzt zu leben. Im gegenwärtigen Augenblick können wir am unmittelbarsten mit unserem Leben in enger Beziehung stehen – berührt von dessen Schönheit und Vertrautheit, während wir durch schwierige Lektionen lernen, unser Herz zu öffnen.

Achtsamkeitsmeditation – oder Vipassana – ist das von Buddha beschriebene Verfahren zur Entwicklung von Weisheit, Mitgefühl und Frieden. Dabei lernt man, achtsam demgegenüber zu sein, was im gegenwärtigen Augenblick tatsächlich geschieht. Mit Hilfe des Atems, durch Körperempfindungen, Gedanken und Emotionen als Fokus der Aufmerksamkeit können wir lernen, wacher zu werden. Wenn wir unmittelbar erkennen, dass die Realität sich ständig verändert, beginnen wir uns immer weniger an das Angenehme oder an die Vermeidung des Unangenehmen zu klammern. Wir entwickeln immer mehr unsere Fähigkeit, jeder Situation mit Spontaneität, Furchtlosigkeit und Liebe zu begegnen.

Dieses Retreat betont die Beruhigung des Geistes, die Öffnung des Herzens und die Entwicklung einer liebevollen Güte, Klarheit und Tiefe dieser Praxis. 
 

Kurssprache:
Das Retreat findet in den Einheiten mit James und Jane Baraz in englischer Sprache statt, mit konsekutiver Übersetzung ins Deutsche. Die Sessions mit Sabine Jaenicke und Hilde Steinhauser sind in Deutsch.

Zeitplan

Dienstag, 7. Juli 2020

18:30 Uhr Raumöffnung
19:00 Uhr Begrüßung, Einführung,
Eröffnung des Retreats durch James Baraz
21:00–21:10 Uhr Tagesabschluss mit James Baraz

 

Mittwoch, 8. Juli – Samstag, 11. Juli 2020

06:30 Uhr angeleitete Sitzmeditation mit James Baraz
07:15 Uhr Fragen und Antwort-Runde mit James Baraz
08:00 Uhr Frühstückspause
09:30 Uhr Sitzmeditation
10:15 Uhr    Gehmeditation
11:00 Uhr  Sitzmeditation (ab Donnerstag parallel Einzelgespräche mit Hilde Steinhauser oder Sabine Jaenicke als optionales Angebot)
11:45 Uhr Gehmeditation
12:30 Uhr Sitzmeditation
13:00 Uhr Mittagspause
15:00 Uhr angeleitetes Yoga mit Natascha Königsbauer
15:45 Uhr angeleitete Sitzmeditation mit Sabine Jaenicke
oder Hilde Steinhauser
16:30 Uhr Gehmeditation
17:00 Uhr  Zeit für Sitzmeditation / Gruppengespräche mit James Baraz / Abendessen
19:00 Uhr Sitzmeditation
19:20 Uhr Achtsame Bewegung/Stretching
19:30 Uhr Dharma Talk mit James Baraz
20:30 Uhr Gehmeditation
21:00 Uhr  Sitzmeditation
21:30–21:40 Uhr Tagesabschluss mit James Baraz

 

Sonntag, 12. Juli 2020

06:30 Uhr angeleitete Sitzmeditation mit James Baraz
07:15–8:00 Uhr gemeinsamer Abschluss

 

Retreat-Leitung und Assistenz

James Baraz unterrichtet seit 1978 als Meditationslehrer und leitet seit 2003 den Kurs Awakening Joy (Die Freude erwecken). Er ist Mitgründer des Meditationszentrums Spirit Rock in Woodacre/Kalifornien.

Baraz lebt mit seiner Frau in Berkeley, hat zwei Söhne und drei Enkelkinder.

Hilde Steinhauser ist zertifizierte Achtsamkeitslehrerin/MBSR-Kursleiterin, zertifizierte MSC-Kursleiterin und -Ausbilderin, Dipl.-Übersetzerin mit Meditations- und Retreatpraxis seit 1980 (Zen, Vipassana, Kontemplation). Seit 2014 dolmetscht sie für James und Jane Baraz.

Sabine Jaenicke praktiziert seit 2000 in der Tradition des vietnamesischen Zen-Meisters Thich Nhat Hanh und ist Mitglied des Intersein-Ordens.

2011 lernte sie Jane und James Baraz kennen, seit 2019 macht sie unter James eine Ausbildung zur Dharmalehrerin. Sie saß mehrere drei- und vierwöchige Schweige-Vipassana-Retreats in Burma.

In München arbeitet sie als Lektorin für spirituelle Bücher und leitet Meditationsabende, Achtsamkeitstage und Tage der Stille.

 

 

Veranstaltungsort

Das Retreat findet auf der interaktiven Internetplattform Zoom statt.

Der Link zum Einloggen wird Ihnen rechtzeitig vor Beginn zugeschickt.

Technische Voraussetzungen
  • ein ungestörter Platz zu Hause, um sich für diese Tage ganz auf das Retreat einlassen zu können;
  • ein stabiler Internetzugang sowie ein Computer (besser als Ipad, Tablet oder Handy) mit Webkamera und Mikrofon und
  • dass Sie sich vorab das erforderliche Zoom-Programm herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. 
     

Das Programm ist kostenlos und wir empfehlen, es sich vor der ersten Sitzung herunterzuladen und sich vorab mit der Funktionsweise vertraut zu machen:

 

Falls Sie technischen Support benötigen:
Am Dienstag, 7. Juli, wird der Raum ab 18:00 Uhr geöffnet sein, um für Fragen hinsichtlich der Verwendung von Zoom zur Verfügung zu stehen.


Ausführliche Informationen zur Vorbereitung auf das Retreat werden Ihnen rechtzeitig vor Beginn zugeschickt.

 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr für dieses Retreat umfasst zwei Kostenpunkte:

1. Organisationskosten für Arbor Seminare

190 Euro

Ein Online Retreat zu planen und durchzuführen bedeutet für uns einen hohen Organisationsaufwand. Die Organisationskosten gleichen diesen zeitlichen Mehraufwand, den technischen Support während des Retreats sowie auch das Bearbeiten und Bereitstellen der aufgenommen Dharma-Talks und Meditationen aus.
Des Weiteren ist in den Organisationskosten das Honorar für die Übersetzerin enthalten.
Wir bitten um Verständnis und danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

TeilnehmerInnen mit geringem Einkommen gewähren wir gerne einen großzügigen Rabatt, denn wir möchten dieses Retreat allen Interessierten ermöglichen. Bitte schreiben Sie uns in diesem Fall eine Email.
 


2. Dana
(Spende nach Selbsteinschätzung, Erläuterung s.u.)

Da bei einem Online-Retreat die Spende nicht persönlich an die LehrerInnen übergeben werden kann, haben wir mit James und Jane Baraz vereinbart, dass Arbor das Dana "einsammelt" und dann den beiden gebündelt zukommen lässt.

Deshalb bitten wir Sie, das Dana für James und Jane Baraz im Anschluss an das Retreat (bis spätestens 26. Juli) an Arbor Seminare zu überweisen. Die Bankverbindung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Vielen Dank!

Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
 

---

Dana bedeutet so viel wie „Geben“ und ist eine buddhistische Übung in Geben/Großzügigkeit. Sie entspringt der Überzeugung, dass die Lehre durch keinerlei materiellen Werte aufgewogen werden kann und dass sie unentgeltlich für alle Interessierten zugänglich sein sollte. Deshalb offerieren die LehrerInnen ihre Arbeit kostenlos. Um ihren Lebensunterhalt und ihre weiteren Lehraktivitäten zu ermöglichen, sind sie jedoch auf freiwillige Spenden am Ende des Kurses angewiesen.

Die Retreatleitung erhält kein Honorar durch den Veranstalter. Deshalb sind die Teilnehmenden gebeten, so viel zu geben, wie ihnen möglich ist und angemessen erscheint. Auf diese Weise können die Retreats zu relativ günstigen Preisen offeriert werden, so dass auch Interessierte mit geringem Einkommen teilnehmen können.

 

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 7 und 3 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Organisationsgebühr verrechnet.
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Organisationsgebühr in Rechnung gestellt. 
  • Bei Nicht-Teilnahme oder Abbruch des Retreats ist die volle Organisationsgebühr zu entrichten. 
Haftungshinweis

Ein solches Retreat kann Bewusstwerdungsprozesse auslösen und Anlass für wirkungsvolle Erfahrungen sein. Die Entscheidung und Verantwortung, wie weit sich der/die Einzelne darauf einlassen will, liegt bei ihm/ihr selbst. Es gilt der Grundsatz, dass jede(r) Teilnehmende die volle Verantwortung für sich und seine/ihre Handlungen innerhalb und außerhalb der Gruppe trägt. Das Retreat ist kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung.
 
Jede(r) Teilnehmende stellt die Retreatleitung und die Organisatoren ausdrücklich von allen Haftungsansprüchen frei (außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit). Retreatleitung und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Retreat-Teilnahme entstehende Personen- oder Sachschäden.