Online, 4. September – 30. Oktober 2023

Dieses neue Programm „Selbstmitgefühl als Gegenmittel für Scham“ wurde von Dr. Chris Germer zusammen mit einem Team von erfahrenen MSC-Lehrenden entwickelt und wird nun erstmals in deutscher Sprache angeboten. 

„Scham trifft uns im Kern unseres Wesens,
hat aber nichts damit zu tun, wer wir wirklich sind.“

Chris Germer

Scham ist überall. Scham kann auftreten, wenn wir uns von anderen verurteilt fühlen oder wenn wir uns selbst verurteilen. Sie kann vorkommen, wenn wir etwas Falsches tun und wenn wir völlig unschuldig sind. Wann immer wir uns schlecht fühlen, aus welchem Grund auch immer, ist etwas Scham dabei.

Scham ist das schwierigste menschliche Gefühl. Scham macht uns klein, sie lässt uns verstummen oder verschwinden. Ironischerweise ist die Scham selbst nicht das Problem, sondern, dass oft niemand „zu Hause“ ist, der mit der Scham umgehen könnte.

Scham ist auch eine unserer tiefsten Emotionen. Sie formt unsichtbar unsere Persönlichkeit, wenn wir erwachsen werden, und sie hindert uns daran, anderen gegenüber ganz wir selbst zu sein.

  • Was würde passieren, wenn Sie in der Lage wären, sich um sich selbst zu kümmern, wenn Sie Scham empfinden, anstatt vor Angst gelähmt zu sein, sich selbst anzugreifen oder innerlich wegzugehen?
  • Wie würde sich Ihr Leben verändern, wenn Sie Scham mit Mitgefühl begegnen und verbunden bleiben könnten, wenn Sie in der Lage wären, auch dann besonnen zu denken und kluge, gesunde Entscheidungen zu treffen?

Selbstmitgefühl ist das Gegenmittel zu Scham. In diesem Kurs werden wir mit den Augen des Selbstmitgefühls in einer besonderen, nicht-pathologisierenden Weise auf Scham blicken.

    Chris Germer und das Mentor*innenteam werden sich dafür einsetzen, ein positives Lernumfeld zu schaffen, in dem Sie sich willkommen fühlen, so wie Sie sind, und auch jeder Teil von Ihnen.

    Kursumfang:

    • 8 wöchentliche Übungstermine (à 135 Minuten) mit Chris Germer und Arve Thürmann sowie
    • 8 Termine (à 60 Minuten) in einer begleitenden Gruppe, die von erfahrenen Mentor*innen geleitet wird. Die Teilnahme an einer Übungsgruppe ist verbindlich.

    Kurssprache: Deutsch und Englisch (mit Simultan-Übersetzung)
     

    Kursstruktur und Themen
    • Ein 8-wöchiger Kurs mit 18 Stunden Unterricht und 8 Stunden Praxis in kleineren Gruppen. 
    • Der Unterricht umfasst wöchentlich jeweils 2:15 Stunden mit Vorträgen, Übungen, Meditation und Gruppendiskussion.
    • Kleine Übungsgruppen finden ebenfalls wöchentlich für je 1 Stunde statt; diese werden von zertifizierten MSC-Lehrenden geleitet.
       

    Nachdem Sie die Theorie und Forschung über Scham kennengelernt haben, bietet der Kurs die Gelegenheit, die persönlichen und kulturellen Ursachen von Scham in Ihrem eigenen Leben im Kontext des Selbstmitgefühls zu untersuchen.

    Besondere Themen sind: 

    • Selbstkritik
    • Scham in Bezug auf den Körper
    • Sich selbst vergeben
    • Soziale Gerechtigkeit 
       
    Ziele

    Die Teilnehmenden werden in der Lage sein:

    1. Theorie und Forschung über Scham und Selbstmitgefühl zusammenzufassen
    2. Zu beschreiben, in welcher Weise Selbstmitgefühl ein Gegenmittel gegen Scham ist – die 3 Paradoxien der Scham
    3. Trennungen/Brüche in der individuellen Kindheit und Kultur zu erkennen, die zu Scham führen
    4. Neue Methoden des Selbstmitgefühls anzuwenden, um die Last der Scham zu lindern
    5. Scham in Bezug auf den Körper zu lindern, indem man dem Körper vergibt 
    6. Selbstmitgefühl auf verborgene Teile von uns selbst zu richten
    7. Sich von gewohnheitsmäßiger Selbstkritik zu lösen durch die Kultivierung von Selbstmitgefühl
    8. Positive Maßnahmen zu ergreifen, um im täglichen Leben mit weniger Scham zu leben
       
    Begleitende Praxisgruppen

    Selbstmitgefühl lässt sich am besten in Gemeinschaft lernen, insbesondere wenn es um den Umgang mit Scham geht. Übungsgruppen sind ein wichtiger Bestandteil des 8-wöchigen Kurses, um den Teilnehmenden zu helfen, das Gelernte zu vertiefen und in ihr tägliches Leben zu integrieren.

    Es werden mehrere wöchentliche Praxisgruppen zu unterschiedlichen Zeiten angeboten; diese finden Sie in Kürze ebenfalls hier ausgeschrieben.
     

    Termine
    1. Montag, 4. September 2023
    2. Montag, 11. September 2023
    3. Montag, 18. September 2023
    4. Montag, 25. September 2023
    5. MITTWOCH, 4. Oktober 2023 (!)
    6. Montag, 9. Oktober 2023
    7. Montag, 23. Oktober 2023
    8. Montag, 30. Oktober 2023

    Am 16. Oktober findet KEIN Kurs statt.

    Kurszeit:
    18.00 – 20.15 Uhr

    Der Kurs umfasst wöchentlich 135 Minuten (2:15 Stunden) mit Chris Germer und Arve Thürmann sowie 60 Minuten pro Woche mit einer kleineren Übungsgruppe. 

    Bitte beachten Sie: 
    Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung für diesen Kurs, wenn Sie nicht öfter als 2 x bei den wöchentlichen Terminen des Onlinekurses und nicht öfter als 2 x in der begleitenden Gruppe gefehlt haben. 

    Hinweis für MSC-Lehrende: 
    Wenn Sie MSC-Lehrer*in sind und Interesse haben, diesen Kurs in Zukunft zu unterrichten, ist die Voraussetzung, dass Sie den Kurs „Selbstmitgefühl als Gegenmittel zu Scham“ als Teilnehmer*in besuchen.
     

    Referent und Referentin

    Christopher Germer ist ist klinischer Psychologe und Dozent für Psychiatrie (Teilzeit) an der Harvard Medical School.

    Gemeinsam mit Kristin Neff hat er 2010 das Programm für Achtsames Selbstmitgefühl (Mindful Self-Compassion/MSC) entwickelt, an dem seither mehr als 200.000 Menschen weltweit teilgenommen haben. Sie sind Co-Autoren von zwei Büchern über MSC: "Selbstmitgefühl. Das Übungsbuch" und "Achtsames Selbstmitgefühl unterrichten. Ein Handbuch für die professionelle Arbeit".

    Arve Thürmann, Dipl. Psychologin, Studium der Psychologie und Pädagogik an der Universität Bielefeld. Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IFT-Kiel. Grundausbildung in Gesprächspsychotherapie. Seit 2000 niedergelassen als Psychologische Psychotherapeutin in Berlin.

    Hinzu kommt ein Team von erfahrenen Mentor*innen, die die begleitenden Übungsgruppen leiten. Alle Mentor*innen sind zertifizierte MSC-Lehrende. 

     

    Veranstaltungsort

    Online über die Plattform "Zoom". 
    Der Link zum Einloggen wird Ihnen rechtzeitig vor Beginn des Kurses per E-Mail zugesandt.

    Technische Voraussetzungen

    ein ungestörter Platz zu Hause, um sich ganz auf den Kurs einlassen zu können ein Computer mit Webkamera und Mikrofon (besser als Ipad, Tablet oder Handy)

    • ein stabiler Internetzugang
    • das erforderliche Zoom-Programm

    Zoom ist kostenlos und wir empfehlen, dass Sie es sich vor der ersten Sitzung herunterladen und sich mit der Funktionsweise vertraut machen. Sie können den Zoom-Client für Meetings unter Zoom Download herunterladen. 

    Anmeldung

    Die Anmeldung ist aktuell noch nicht möglich. Wenn Sie Interesse an dem Kurs haben, schreiben Sie uns eine kurze Email: Wir informieren Sie gerne, sobald Sie sich anmelden können.

    Teilnahmegebühr

    550 Euro

    Ermäßigungen:
    Für diesen Kurs kann eine Anzahl von Plätzen mit ermäßigter Teilnahmegebühr vergeben werden. Bitte schicken Sie uns eine formlose Email mit einer kurzen Begründung, wenn Sie sich für einen dieser Plätze bewerben möchten. 

    Voraussetzungen / Zielgruppe

    Dieser Kurs steht allen offen, die den kompletten MSC-Kurs absolviert haben, z. B. das 8-Wochen-Programm, den 8-Wochen-Onlinekurs oder den 5-Tage-Intensivkurs.  
      
    „Selbstmitgefühl als Gegenmittel zu Scham“ ist ein Programm zum Aufbau von Ressourcen und keine Psychotherapie, genau wie das MSC-Programm selbst. Da wir jedoch Scham mit Selbstmitgefühl ansprechen, können herausfordernde Emotionen aufkommen. Das Lehrenden-Team ist bestrebt, zusammen mit den Kursteilnehmenden eine sichere und lohnende Lernerfahrung zu schaffen.

    Dieser Kurs steht auch Fachleuten wie Psychotherapeut*innen, Achtsamkeitslehrenden und Pädagog*innen offen, die neue Erkenntnisse und Fähigkeiten für die Arbeit mit Scham in ihre Arbeit einbringen möchten.

    Hinweis:
    Wenn Sie MSC-Lehrer*in sind und Interesse haben, diesen Kurs in Zukunft zu unterrichten, ist die Voraussetzung, dass Sie den Kurs „Selbstmitgefühl als Gegenmittel zu Scham“ als Teilnehmer*in besuchen.

    Stornierungsbedingungen
    • Bei Stornierungen bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro erhoben.
    • Zwischen 45 und 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
    • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
    • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro erhoben.
    • Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

    Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
    Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

    Haftungshinweis

    Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
    Referent*innen und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.