27. Mai – 2. Juni 2021 – findet nun ONLINE statt!

Wenn wir lernen, wie wir unseren Schmerz mit Mitgefühl halten können, entwickeln wir einen friedvolleren Geist. Mit einem friedvollen Geist können wir die Natur der Realität betrachten. Mit klarem Verständnis finden wir Schönheit und Freiheit.

Bei diesem Retreat beginnen wir, indem wir den Schwerpunkt darauf legen, wie wir Leiden transformieren können. Ein Teil von unserem Schmerz ist offensichtlich, ein anderer Teil kann als Mangel an Freude betrachtet werden. Wir werden uns bewusst dem Schmerz zuwenden und ihn mit Mitgefühl und Verständnis halten. Wir werden lernen, wie wir auch lebenslang bestehende und anhaltende Muster von Leiden in uns transformieren können.

Dann werden wir die Lehren von Inter-Sein und Zen erforschen. Indem wir etwas über die traditionellen Buddhistischen Lehren der Fünf Daseinsfaktoren (Skandas), des Abhängigen Entstehens und der Leere erfahren, entwickeln wir die Fähigkeit, das Leben unabhängig von unseren Konzepten zu erkennen.

Schließlich werden wir üben, uns selbst die Erlaubnis zu geben, die Friedlichkeit eines ruhigen Geistes zu genießen.

Dieses Retreat eignet sich für Meditations-Anfänger genauso wie für Menschen mit viel Erfahrung. Es wird einen Wechsel von Sitz- und Gehmeditation, achtsamem Essen sowie anderen angeleiteten Meditationen geben. 

Kurssprache ist Englisch, mit konsekutiver Übersetzung ins Deutsche.

 

 

Retreatzeiten

Donnerstag, 27. Mai 2021
Beginn ca. 19:00 Uhr 

Mittwoch, 2. Juni 2021
Ende ca. 21:00
 

Die genauen Retreatzeiten werden wir in Kürze an dieser Stelle bekanntgeben.
 

Falls Sie technischen Support benötigen:
Am Donnerstag, 27. Mai 2021, wird der Raum ab ca. 18:00 Uhr geöffnet sein, um für Fragen hinsichtlich der Verwendung von Zoom zur Verfügung zu stehen.
 

Referent

Tim Desmond ist Fakultätsmitglied und Dozent an der Antioch University. Er lehrt Professionelle Psychologie mit dem Schwerpunkt Selbstmitgefühl. Außerdem betreibt er ein Start-Up Unternehmen mit der Mission, psychische Gesundheitsversorgung leichter zugänglich zu machen. Nach einer schwierigen Jugendzeit erlebte Desmond Thich Nhat Hanh als Lehrer und studierte schließlich in Plum Village.

 

 

Veranstaltungsort

Das Seminar findet auf der interaktiven Internetplattform Zoom statt.

Der Link zum Einloggen wird Ihnen vor Beginn des Seminars per E-Mail zugesandt.

Technische Voraussetzungen

Technische Voraussetzungen 

  • ein ungestörter Platz zu Hause, um sich ganz auf das Retreat einlassen zu können;
  • ein stabiler Internetzugang sowie ein Computer (besser als Ipad, Tablet oder Handy) mit Webkamera und Mikrofon und
  • dass Sie sich vorab das erforderliche Zoom-Programm herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. 

Das Programm ist kostenlos und wir empfehlen, es sich vor der ersten Sitzung herunterzuladen und sich vorab mit der Funktionsweise vertraut zu machen:


Falls Sie technischen Support benötigen:
Am Donnerstag, 27. Mai 2021, wird der Raum ab ca. 15:00 Uhr geöffnet sein, um für Fragen hinsichtlich der Verwendung von Zoom zur Verfügung zu stehen.

 

Teilnahmegebühr

520 Euro

 

Lektüreempfehlung

Tim Desmond: Die Kunst des Selbstmitgefühls. Ein 14-Tage-Programm, um Ihre Beziehung zu sich selbst zu transformieren; erschienen im Arbor Verlag

Tim Demond: Shit happens. Anleitung zum Menschsein in einer beschissenen Welt; erschienen bei Droemer Knaur

 

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis einen Monat vor Retreatbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 30 und 10 Tagen vor Retreatbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Retreatbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungs­gebühr von 50 Euro erhoben.
  • Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen des Retreats ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. 
     

Wir empfehlen, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschließen.

 

Haftungshinweis

Ein solches Retreat kann Bewusstwerdungsprozesse auslösen und Anlass für wirkungsvolle Erfahrungen sein. Die Entscheidung und Verantwortung, wie weit sich der/die Einzelne darauf einlassen will, liegt bei ihm/ihr selbst. Es gilt der Grundsatz, dass jede(r) Teilnehmende die volle Verantwortung für sich und seine/ihre Handlungen innerhalb und außerhalb der Gruppe trägt. 
Das Retreat ist kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung.
 
Jede(r) Teilnehmende stellt die Retreatleitung und die Organisatoren ausdrücklich von allen Haftungsansprüchen frei (außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit). Retreatleitung und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Retreat-Teilnahme entstehende Personen- oder Sachschäden.