Online, 14. – 16. Oktober 2022

Achtsamkeit kann viele Ziele haben:

Sie kann dabei helfen, Stress zu reduzieren oder das Wohlbefinden zu steigern. Viele Meditationen und Übungen helfen dabei, in die Stille zu gehen oder eine neutrale Beobachterrolle einzunehmen. Auf einer weiteren Ebene ist es möglich, das eigene Verhalten zu reflektieren und zu lernen, mit schwierigen Gedanken und Emotionen umzugehen.

In diesem Seminar zeigen Dörte Westphal und Marika Muster, wie man die eigene Praxis weiter vertiefen kann. Denn die ursprüngliche Ausrichtung von Achtsamkeit ist ethisches Handeln.

Dafür bietet das Wochenende zahlreiche Meditationen (z.B. Mitgefühl und Selbstmitgefühl, Umgang mit Gefühlen, Perspektivwechsel, globales Denken), Übungen zur Selbstreflexion, Raum für Austausch und Informationen zum Thema „Achtsamkeit und Ethik“.

Wir wollen gemeinsam innerlich wachsen, damit wir uns und anderen mit Liebe und Wohlwollen begegnen können. Wir entwickeln eine innere Haltung, die uns im persönlichen Alltag und im Berufsleben trägt – auch in herausfordernden Situationen.
 

Zielgruppe und Voraussetzungen

Das Seminar wendet sich an Menschen, die im Bereich Bildung, Gesundheit oder Pflege tätig sind, ist aber auch offen für weitere Interessierte.

Als Voraussetzung wäre eine achtsamkeitsbasierte Praxis wünschenswert. 
 

Termine

Freitag, 14. Oktober 2022
18 – 20:30 Uhr

Samstag, 15. Oktober 2022
9:30 – 18 Uhr (mit Pausen)

Sonntag, 16. Oktober 2022
9:30 – 13 Uhr (mit Pause)

Referentinnen
Dörte Westphal ist nach Jahren in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen freischaffend als Seminarleiterin und Referentin tätig.​​​​​​​ „Bereits in meiner Zeit als Lehrerin suchte ich nach Möglichkeiten für ein zufriedenes Miteinander mit den Kindern und Jugendlichen, im Lernen auch Freude zu finden und Schule als einen fruchtbaren Ort der Begegnung zu erleben. Dieses Anliegen begleitet mich in allen Arbeitsbereichen, in denen ich wirkte und wirke, die von zwischenmenschlichen Beziehungen geprägt sind. So fand ich den Weg zur Achtsamkeit, auf dem ich mich nun viele Jahre bewege und entwickle."

 

Das Thema Achtsamkeit liegt mir seit mehr als 15 Jahren sehr am Herzen. Durch ein 5-jähriges Studium am Tibetischen Zentrum in Hamburg habe ich tiefe Einblicke in verschiedene Arten von Meditationen gewonnen. Hinzu kamen Fortbildungen im Bereich Achtsamkeit mit Kindern und Jugendlichen (Daniel Rechtschaffen, AmiKi) sowie im Bereich Qigong. Aktuell bilde ich mich als Heilpraktikerin für Psychotherapie fort und beschäftige mich intensiv mit dem Thema Trauma.

 

Veranstaltungsort

Das Seminar findet auf der interaktiven Internetplattform Zoom statt.

Der Link zum Einloggen wird Ihnen vor Beginn des Seminars per E-Mail zugesandt.
 

Technische Voraussetzungen
  • ein ungestörter Platz zu Hause, um sich ganz auf den Kurs einlassen zu können
  • ein Computer mit Webkamera und Mikrofon (besser als Ipad, Tablet oder Handy)
  • ein stabiler Internetzugang
  • das erforderliche Zoom-Programm

Zoom ist kostenlos und wir empfehlen, dass Sie es sich vor der ersten Sitzung herunterladen und sich mit der Funktionsweise vertraut machen. Sie können den Zoom-Client für Meetings unter Zoom Download herunterladen.

 

Teilnahmegebühr

240 Euro
 

Stornierungsbedingungen

 

  • Bei Stornierungen bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Zwischen 45 und 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben.
  • Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

 

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
Referentinnen und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.