Elisha Goldstein

Zehn Wege zu einem sinnvollen Leben

Erinnere dich daran, dass du lebst
Zehn Wege zu einem sinnvollen Leben

Mein Leben kann oft hektisch erscheinen. Manchmal scheint es, dass ich mich mit so vielen Aufgaben belade, die ich niemals alle erledigen kann. Wenn ich schlafen gehe, beschäftigt sich mein Verstand mit all den Dingen, die ich noch zu erledigen habe und wenn ich tagsüber wach bin, bemerke ich, dass mein Verstand über all die Dinge nachdenkt, die ich noch erledigen muss. Duschen, Kaffee zubereiten, Frühstück essen, Zähne putzen, schreiben, Klienten empfangen und vieles mehr…

Wenn ich nicht achtsam bin, frage ich mich am Ende des Tages: „Wie ist der Tag so schnell vergangen?“ Und ich kann mir in einigen Wochen, Monaten oder sogar Jahren dieselbe Frage stellen. Geht es dir manchmal genauso? Wenn ich also spüre, dass diese Fragen auftauchen, dann praktiziere ich einige kurze Übungen, die mir helfen, in den gegenwärtigen Moment zu kommen und mich daran zu erinnern, dass ich lebe.

 

1. Für fünf Minuten: Was immer du gerade tust, tu es einfach etwas langsamer

Bei der Arbeit bekommen wir alle möglichen Aufgaben. Erledige diese Aufgaben einmal am Tag fünf Minuten lang etwas langsamer. Du musst es nicht in Zeitlupe tun und du brauchst auch keine Pausen zu machen, tu es einfach etwas langsamer.

 

2. Nimm dir während des Mittagessens fünf Minuten Zeit, um darauf zu achten, was du isst

Du kannst das bei jeder Mahlzeit tun oder immer, wenn du etwas isst. Du wirst bemerken, wie das Essen aussieht, wie es riecht, sich anfühlt, wie es schmeckt. Wenn du das Essen auf die Gabel oder den Löffel nimmst, achte auf die Beschaffenheit. Ist es klumpig, weich, feucht? Achte auf das, was du riechst. Wenn du es in deinen Mund führst, achte darauf, wie es sich darin anfühlt, und achte auf die Geschmäcker, die entstehen und wie deine Zähne das Essen zerkleinern. Wenn du das Essen hinunterschluckst, achte auf deinen Kehlkopf. Und mach das Gleiche, wenn du etwas trinkst.

 

3. Nimm dir drei Minuten Zeit, um einfach nur zu sitzen und auf deinen Atem zu achten

Setz dich an einen Ort deiner Wahl, das kann an deinem Schreibtisch oder irgendwo anders sein. Schliesse deine Augen. Achte für drei Minuten einfach auf deinen Atem. Für diese drei Minuten erhält dein Atem deine ungeteilte Aufmerksamkeit. Wenn du bemerkst, dass du über irgendetwas nachdenkst – selbst den Gedanken, „Warum mache ich diese blöde Übung überhaupt?“ – bemerke einfach, dass du das denkst, und bringe deine Aufmerksamkeit sanft zum Atem zurück.

 

4. Wasche das Geschirr

Wenn du nicht gewohnt bist, abzuwaschen, dann wirst du durch diese Übung viele positive Resultate erfahren. Wenn du mit dem Abwaschen beginnst, achte auf die Struktur des Tellers und die Wärme des Wassers an deinen Händen. Atme ein und achte darauf, ob du einen Duft wahrnimmst. Höre auf das Fließen des Wassers oder jedes andere Geräusch, das in deiner Umgebung hörbar ist. So wirst du nicht nur üben können im Moment zu sein, sondern auch deine Familie und Freunde werden begeistert sein.

 

5. Nimm ein Bad oder eine Dusche

Vorzugsweise in der Badewanne, wenn du eine besitzt, aber auch in der Dusche kannst du dir einen Moment nehmen, um die Wärme des Wassers zu spüren und wie dein Körper im Wasser liegt. Wie fühlt sich deine Haut an? Riechst du etwas? Ist dein Haar nass? Sei einfach im Moment und achte auf all deine Sinne… Atme.

 

6. Sei beim Sex für einige Momente etwas langsamer

Wenn du mit deinem Partner Sex hast, nimm dir einen Moment Zeit, um dich etwas langsamer zu bewegen. Und während du das tust, spüre geistig alle Teile deines Körpers. Wie sich deine Haut anfühlt, wenn du ihre/seine Haut berührst. Wie atmest du? Schwitzt du? Ist ein Duft in der Luft? Nimm dir einen Moment und sei wirklich gegenwärtig beim Sex.

 

7. Nimm dir einen zusätzlichen Atemzug Zeit, um eine Blume zu riechen

Diese Übung liebe ich. Oft gehe ich an einer Blume vorbei, und wenn ich mich daran erinnere, sie zu riechen, nehme ich einen zusätzlichen Atemzug, um wirklich den Duft voll zu erfahren. Du wirst überrascht sein, was für einen Unterschied diese zusätzliche Einatmung in deine Erfahrung bringt.

 

8. Sei verrückt. Ich meine es ernst

Durch das Verrücktsein kann deine kreative Lebenskraft fließen, und darum geht es im Leben. Es kann auch sehr entspannend sein und freudvolle Situationen voller Bedeutung schaffen, wenn du dir erlaubst, verrückt zu sein.

 

9. Schreibe einen Brief an jemanden, der dir nahesteht…

…und sage ihm oder ihr, wie sehr du ihn oder sie wertschätzt. Natürlich ist das keine neue Idee, aber sie ist es immer wieder wert erwähnt zu werden, weil sie so wirkungsvoll ist. Es wird ein Brief sein, den der Empfänger sehr schätzen wird.

 

10. Erinnere dich daran, dass du ein Wunder bist

Das ist vielleicht am Wichtigsten. Wie sind wir nur hierher gekommen? Wenn wir es auf der Ebene von Nanotechnologie und Quantenphysik betrachten, dann sind die Wissenschaftler ratlos, wie sie das Geheimnis unserer körperlichen Existenz, unserer Interaktionen und die Schaffung von Symbolen, Konzepten und Kommunikation erklären sollen. Es ist unglaublich. Deshalb ist unsere Zeit auf dieser Erde so kostbar, und es ist ein wunderbares Geschenk, wenn wir versuchen, diese Momente im Leben zu kultivieren, die wir als heilig erfahren.

Du verstehst schon, was ich meine… Probiere es aus.

 

Dieser Artikel stammt von Elisha Goldstein. Er wurde erstmals auf seiner Website elishagoldstein.com unter dem Titel 10 Ways to Make Life More Meaningful veröffentlicht.