Direkt zum Inhalt

1. – 7. Juni 2025 in Feldberg-Falkau/Schwarzwald

„Es scheint immer unmöglich, bis es getan ist." Nelson Mandela

Wie können wir mit den Nachrichten über unseren Planeten umgehen – die Temperaturen steigen, die Arten sterben aus, und wenn wir so weitermachen, wird es bald mehr Plastik im Meer geben als Fische? Wie können wir von einem Gefühl der Ohnmacht zu realistischer Hoffnung gelangen und Ideen für einen Beitrag entwickeln, der zu uns passt und auch wirksam ist? Wie kann man inmitten der ökologischen Krise Klarheit und Ruhe finden? Wie können wir trotzdem genießen, was das Leben zu bieten hat? 

Achtsamkeit: ein Gleichgewicht finden zwischen Selbstfürsorge und dem, was die Welt braucht
Machst Du Dir Sorgen um die Zukunft unseres Planeten und der natürlichen Welt? Möchtest Du etwas tun, weißt aber nicht, wie? Du bist nicht allein. Die ökologischen Probleme scheinen überwältigend zu sein. Viele Menschen fühlen sich machtlos und bleiben untätig, aber sich vor den dunklen Wolken zu verstecken, fühlt sich auch nicht gut an.

Achtsamkeit hilft! Mit der Unterstützung von Bewusstmachung, Selbstfürsorge und Mitgefühl, die alle Teil der Achtsamkeit sind, können wir uns der Realität stellen und dabei geerdet bleiben, um dann eine Richtung einzuschlagen, die uns selbst und der Welt gut tut.
Wir werden Mitgefühl in eine Welt bringen, die unter Stress steht. Es wird Raum für Freude, Staunen und persönliches Wachstum geben. Unterstützt durch das Programm werden wir Ideen und Energie entwickeln, um die ökologische Krise auf unsere eigene Weise zu lösen.

Methode
Unsere Arbeit für die Welt beginnt mit der Beziehung zu uns selbst. Wir werden die drei Qualitäten der Achtsamkeit kultivieren: Ruhe, Weisheit und Mitgefühl. Aus diesem kontemplativen Kontext heraus betrachten wir unsere Welt unter Stress. Gleichzeitig wertschätzen wir das, was das Leben so schön macht: Freude, Dankbarkeit und Staunen, um nur einige zu nennen. Wir wertschätzen unsere Beziehung zur Natur. Aus dieser Perspektive erforschen wir unsere Wünsche und Möglichkeiten, um unseren eigenen Beitrag zu leisten.

Das Seminar bietet ...
  • Realistische Hoffnung anstelle eines Gefühls der Ohnmacht oder Sinnlosigkeit
  • Einsicht und Weisheit, um eine schwierige Situation zu überblicken und Chancen zu sehen – im Wissen, dass die Zukunft noch nicht festgelegt ist
  • Inspiration und Energie, um in der Welt unseren ganz eigenen Beitrag zu leisten
  • Vertiefte geführte Meditationen, die zur Kultivierung von Lebensqualitäten wie Freude, Gelassenheit, Mitgefühl, Gleichmut, Kreativität und Dankbarkeit einladen
  • Gemeinschaft, um zusammen und mit Mitgefühl durch den Schmerz und die Trauer zu gehen über das, was verloren gehen wird
  • Stärkung unseres Gefühls der Verbundenheit mit der natürlichen Welt, diesem erstaunlichen Ökosystem, das uns erhält und schützt
  • das Kultivieren von Freude und Unbeschwertheit, indem wir über die Schönheit staunen, die uns umgibt
  • Transformation und persönliches Wachstum, das bereits dort beginnt, wo wir uns für existenzielle Herausforderungen öffnen
     
Das Seminar bietet keine ...
  • Möglichkeiten, den schwierigen Zustand der Erde durch Meditation zu beseitigen
  • schnelle Lösungen für unsere Umweltkrisen
  • Plattform für politische oder philosophische Debatten: Wir bleiben bei dem, was wir selbst tun können, in unserem eigenen Einflussbereich 
Das Seminar wendet sich an Menschen, die ...
  • sich Sorgen um das ökologische Gleichgewicht in der Welt machen, mit seinen Themen Klimawandel, Umweltverschmutzung und abnehmende Artenvielfalt
  • lernen wollen, wie Sie mit Hilfe von Achtsamkeitspraktiken einen kühlen Kopf und ein warmes Herz für diese Themen bewahren können
  • erforschen möchten, wie Sie einen Beitrag leisten können, der zu Ihnen passt und gleichzeitig effektiv ist
  • eine solide Praxis der Achtsamkeitsmeditation haben 
Kurssprache

Die Kurssprache ist Englisch mit konsekutiver Übersetzung ins Deutsche (Übersetzer: Ulrich Lindenthal)

Termine

Beginn:
1. Juni 2025 mit dem Abendessen

Ende: 
7. Juni 2025 mit dem Mittagessen

Die genauen Kurszeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.
 

Referenten

Rob Brandsma ist Achtsamkeitslehrer, Psychologe, Pädagoge und Autor. Er ist Mitglied von "De Mindfulness Academie" (Niederlande) und Leiter der dortigen Ausbildungsprogramme für angehende Achtsamkeitslehrende. 

Er blickt auf langjährige Erfahrung als Kursleiter zurück mit verschiedenen Anwendungen wie MBSR (Stressbewältigung durch Achtsamkeit), MBCT (Achtsamkeitsbasierte kognitive Therapie) sowie mitgefühlsbasierten Programmen wie MSC (Achtsames Selbstmitgefühl). Er lebt in den Niederlanden.

Was ich tue
Ich teile meine Leidenschaft für die transformative Kraft von Meditation und Achtsamkeit auf verschiedene Weise. Zum Beispiel schreibe ich darüber auf meiner Website, unterrichte verschiedene Arten von Achtsamkeitstraining und Retreats und organisiere wöchentliche Stadtmeditationen in Schiedam/NL. Man kann mich auch auf der Insight Timer App finden. Außerdem führe ich regelmäßig Gespräche mit Menschen, die mich inspirieren, für meinen Podcast: Case of the Heart.

Veranstaltungsort
Teilnahmegebühr

790 Euro Frühbucherpreis bis 18. Dezember 2024

890 Euro ab dem 19. Dezember 2024

(ohne Unterkunft und Verpflegung)

Stornierungsbedingungen
  • Bei Stornierungen bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro erhoben.
  • Zwischen 45 und 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr verrechnet. 
  • Erfolgt eine Abmeldung weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. 
  • Falls es eine Warteliste gibt und der Platz neu besetzt werden kann, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro erhoben.
  • Bei Nicht-Erscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

Wir empfehlen, eine Seminarrücktritts-Versicherung abzuschließen. 
Bitte wenden Sie sich hierfür an einen Versicherungsanbieter Ihrer Wahl.

Haftungshinweis

Die Teilnahme an diesem Angebot erfolgt auf eigene Verantwortung.
Referent und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.