Weiterbildung zum/zur MSC-Teens-Lehrer*in

MSC-Teens ist eine Adaption des MSC-Programms (Mindful Self-Compassion/Achtsames Selbstmitgefühl), das von den amerikanischen Psychologen Dr. Kristin Neff und Christopher Germer entwickelt wurde. MSC ist ein achtsamkeitsbasiertes Mitgefühlstraining, das den Teilnehmenden wesentliche Prinzipien und Praktiken vermittelt, um sich selbst in herausfordernden Momenten im Leben mit Güte, Fürsorge und Verständnis zu begegnen. (Nähere Informationen zum MSC-Programm finden Sie z.B. in der Ausschreibung zum "MSC-Teacher Training".)

Das MSC-Teens Teacher Training ist speziell für die Arbeit mit Jugendlichen konzipiert und richtet sich an Menschen, die mit Jugendlichen im Bildungsbereich oder auch im klinischen Setting arbeiten. Die Ausbildung ist sowohl für diejenigen gedacht, die den kompletten achtwöchigen MSC-Teens-Kurs unterrichten möchten, wie auch für Menschen, die Achtsamkeit und Selbstmitgefühl in ihre laufenden beruflichen Aktivitäten integrieren wollen (z.B. Psychotherapie, Coaching, Krankenpflege, Unterricht usw.). Angesprochen sind ebenfalls Menschen, die ein berufliches Interesse an diesem Bereich haben (z.B. Forscher, Verwaltungsangestellte usw.).

MSC-Teens Lehrende brauchen ein großes Herz und Leidenschaft für das Wohlergehen von Teenagern. Die Basis für das Lehren von MSC ist, die Qualitäten von Achtsamkeit und Selbstmitgefühl zu verkörpern und eine regelmäßige tägliche Praxis zu haben. Ein/e MSC-Teens Lehrer*in zu werden, ist eine bereichernde Erfahrung für diejenigen, die sich für diesen Weg entscheiden.

Kurssprache ist Englisch mit konsekutiver Übersetzung ins Deutsche.
 

Inhalte des Trainings
  • Kernthemen und Kernübungen, wie sie in jeder der acht MSC-Teens-Sitzungen vorgestellt werden
  • die Gründe für die Änderungen gegenüber dem MSC-Programm für Erwachsene
  • verschiedene Möglichkeiten, wie Eltern einbezogen werden können, damit sie ihre Teenager angemessen in ihre Achtsamkeitspraxis einbeziehen und unterstützen können
  • Hindernisse, die Teenager beim Erlernen der Achtsamkeitspraxis haben und Strategien zu deren Überwindung
  • Ihr Verständnis der Schlüsselelemente beim Unterrichten von Achtsamkeit und Selbstmitgefühlspraxis für Teenager zu vertiefen.
Herangehensweise + Struktur des Trainings

Unsere Fähigkeit, andere zu unterrichten, hängt weitgehend davon ab, dass wir die Praxis verkörpern und die Kraft des Selbstmitgefühls in unserem eigenen Leben entdecken. Selbstmitgefühl gedeiht in einem Umfeld, das Sicherheit, Unterstützung, Privatsphäre und eine gemeinsame Verpflichtung zu Präsenz und Mitgefühl bietet. Teenager brauchen Authentizität und Transparenz; eine starke eigene Praxis ermöglicht es uns, die Reise dieser jungen Menschen mit Tiefe und Weisheit zu begleiten.

Die Sitzungen umfassen:

  • die komprimierte, erfahrungsbasierte Wiederholung jeder MSC-Teens-Sitzung
  •  "Teachback"-Sessions, um das Lehren, Leiten und Moderieren von Diskussionen zu üben
  • kurze Vorträge, Gruppenübungen, Diskussionen und Zeiten der Stille
  • Beratung mit den Teacher Trainern

Die vollständige Teilnahme ist erforderlich, um das Programm erfolgreich abschließen und zum nächsten Schritt weitergehen zu können. In Ausnahmesituationen können Anpassungen vorgenommen werden.

Referentinnen

 

Lorraine M. Hobbs, M.A., ist Gründungsdirektorin der Jugend-, Familien- und Bildungsprogramme am UCSD San Diego Center for Mindfulness. Sie ist Familientherapeutin und ehemalige klinische Leiterin von Programmen zur Behandlung von Jugendlichen. Lorraine ist zertifizierte Lehrerin für Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR), Mindful Self-Compassion (MSC) und Compassion Cultivation, Altruism, Research & Education (CCT), ein von der Stanford University akkreditiertes Programm, das von kontemplativen Gelehrten entwickelt und von S.H. dem Dalai Lama unterstützt wurde.

Marta Alonso ist klinische Psychologin, spezialisiert auf Achtsamkeits- und Mitgefühlsbehandlungen, und von der Europäischen Föderation der Psychologenvereinigungen als europäische Expertin für Psychotherapie anerkannt, (Europsy-Zertifizierung). Sie ist Teacher Trainer und Mentorin für das MSC-Programm (Mindful Self-Compassion). Marta hat seit 2012 mehr als 60 MSC-Kurse in spanischer Sprache unterrichtet und ist damit eine Pionierin bei der Einführung von Compassion-Programmen in Iberoamerika. Sie ist Mitglied des Vorstandes des Center for MSC (CMSC).

 

Veranstaltungsort

Den genauen Termin und Veranstaltungsort finden Sie unter "Aktuelle Ausbildungen" im Header dieser Seite. 

Bewerbung und Teilnahmegebühr

Für diese Weiterbildung gibt es eine Reihe von Voraussetzungen und ein spezielles Bewerbungsverfahren. Näheres zur Bewerbung finden Sie unter "Aktuelle Ausbildungen" im Header dieser Seite.

Teilnahmegebühr
1.450 Euro (inkl. Lehrenden-Handbuch) 

Die Teilnahmegebühr kann gerne in Raten gezahlt werden.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten.

Voraussetzungen

Um am MSC-Teens Teacher Training teilnehmen zu können, gibt es die folgenden Voraussetzungen:

  • Etablierte tägliche Achtsamkeitspraxis von mindestens zwei Jahren Dauer
  • Fortlaufende tägliche Sitzmeditationspraxis
  • Fortlaufende Praxis der Liebevollen Güte und des Selbstmitgefühls im Alltag
  • Vorherige Teilnahme an einem 8-Wochen MSC-Kurs, oder einem 5-tägigen MSC-Intensivkurs oder einem 8-Wochen-MSC-Kurs im Online-Format.
  • Vorherige Teilnahme an mindestens einem angeleiteten achtsamkeitsbasierten Schweige-Meditationsretreat in Präsenz über mindestens 3 Tage mit 3 Übernachtungen
  • Erfahrung in der Arbeit mit Teenagern im Bildungsbereich oder im klinischen Setting, vorzugsweise mit Gruppen 
     
Zielgruppe

Das MSC Teacher Training richtet sich an Personen, die den 8-wöchigen MSC-Teens-Kurs unterrichten möchten wie auch an Menschen, die Achtsamkeit und Selbstmitgefühl in ihre laufenden beruflichen Aktivitäten integrieren wollen (z.B. Psychotherapie, Coaching, Krankenpflege, Unterricht usw.). Angesprochen sind ebenfalls Menschen, die ein berufliches Interesse an diesem Bereich haben (z.B. Forscher, Verwaltungsangestellte usw.).

Das Konzept des MSC-Teens-Programms sieht vor, dass es von zwei Ausbilder*innen geleitet werden kann. Dieses Modell ermöglicht es einer Lehrkraft, die emotionalen Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmenden im Blick zu behalten, während die andere unterrichtet. Wir wissen, dass Selbstmitgefühl starke Emotionen auslösen kann und dass die Emotionen von Jugendlichen unberechenbar sein können. Es ist wichtig, dass die Lehrenden in der Lage sind, einen sicheren Rahmen zu halten und die Gruppe zu unterstützen.

Wir empfehlen daher, dass eine/r der Lehrenden oder ein/e Assistent*in (falls kein/e zweite/r MSC-Teens Trainee zur Verfügung steht) ein "mental health professional" ist und die Kompetenz hat, Teilnehmende in Momenten von Destabilisierung stabilisieren zu können. (z.B. als Psychiater*in, Psycholog*in, Psychosomatiker*in oder psychiatrische/r Pfleger*in)
 

Forschung

Es wurden mehrere Studien veröffentlicht, die die positiven Ergebnisse von MSC-Teens belegen. In der ersten Pilotstudie (Bluth et al., 2016) zeigten die Ergebnisse eine Verringerung von Depressionen, Angst, Stress und negativem Affekt nach einem Kurs mit 6 Sitzungen.
Die Ergebnisse der zweiten Pilotstudie (Bluth & Eisenlohr-Moul, 2017) zeigten eine Abnahme von Stress und eine Zunahme von Resilienz, positiver Risikobereitschaft (Bereitschaft, neue Herausforderungen anzunehmen) und Dankbarkeit nach Abschluss des Kurses.

Darüber hinaus zeigte eine personenbezogene Analyse, dass die Zunahme von Achtsamkeit und Selbstmitgefühl mit dem Nachlassen von depressiven Symptomen und Stress in Zusammenhang stand und daher wahrscheinlich dafür verantwortlich war. Darüber hinaus wurde eine Zunahme von Achtsamkeit mit der Verringerung von Angst und eine Zunahme von Selbstmitgefühl mit der Zunahme von positiver Risikobereitschaft und Resilienz in Verbindung gebracht.

Eine weitere Studie, für die MSC-Teens mit Studierenden auf einem College-Campus durchgeführt wurde und die 2021 von Donovan, Bluth, Scott, Mohammed und Cousineau veröffentlicht wurde,  zeigte, dass der empfundene Stress vor Beginn des Programms nach dem Ende des Programms geringer war.

2022 veröffentlichten Bluth und Kollegen eine Studie, in der MSC-Teens transsexuellen und nicht-binären Teenagern vermittelt wurde. Die Ergebnisse zeigten, dass Ängste und Depressionen nach dem Programm signifikant geringer waren als vor Beginn und dass sich Selbstmitgefühl, Achtsamkeit, Lebenszufriedenheit und Resilienz in dieser Zeit signifikant verbesserten. Darüber hinaus wurden bei der Nachuntersuchung nach drei Monaten signifikante Verbesserungen bei Faktoren im Zusammenhang mit Selbstmordgedanken festgestellt.
 

Der Weiterbildungsweg

Schritt 1:

MSC-Teens Teacher Training
6-tägig, residential
Teilnahmegebühr: 1.450 Euro


Schritt 2:

10 Online-Gruppenberatungssitzungen 
Der zweite Schritt der Ausbildung sind 10 Online-Gruppenberatungssitzungen à 60 min. mit einer Ausbilderin, während Sie Ihren ersten eigenen Kurs durchführen. 
Teilnahmegebühr: 490 Euro

Um im Anschluß den Status "Ausgebildete/r MSC-Teens Lehrer*in" beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ihr MSC-Teens-Kurs muss mindestens 5 registrierte Teilnehmende haben.
  • Sie müssen eine/n Co-Lehrer*in oder Assistent*in haben; (es werden nur sehr wenige Ausnahmen gewährt).
  • Sie sollten mindestens 50 % des Kurses unterrichten.
  • Ihr Kurs muss dem MSC-Teens-Lehrplan folgen und darf keine Modifikation oder Adaption des Curriculums sein.

Nach der Durchführung Ihres ersten eigenen Kurses und dem erfolgreichen Abschluss der Zoom Mentor Sessions erhalten Sie eine Bestätigung als "Ausgebildeter MSC-Teens Lehrer" bzw. "Ausgebildete MSC-Teens Lehrerin".


Hinweis: 
Das Center for Mindful Self-Compassion (CMSC) plant, zukünftig einen Zertifizierungsschritt als Unterstützung für MSC-Teens Lehrende anzubieten. Derzeit ist eine Zertifizierung noch nicht möglich.