Sinnspruch aus dem Sanskrit 
Sinnspruch aus dem Sanskrit 
Achte gut auf diesen Tag, Denn er ist das Leben – Das Leben allen Lebens.
Andrea Zacke: Dyaden
Sprechen von Herz zu Herz
Andrea Zacke

Was mich in dieser Zeit nährt, ist menschliches Teilen dessen, wie wir diese Zeiten erleben, wertfreier, unkommentierter Raum, für Herausforderndes, Schwieriges, Zweifelndes, Berührendes, Unerwartetes, Freude, Erkenntnisse, Neues, sich auf den Kopf Stellendes, …..

Yeshe Petra Brost: Eine Meditation über das Gewahrsein selbst
Tu es jetzt
Yeshe Petra Brost

In dieser halbstündigen Meditationsanleitung bietet uns Yeshe Petra Brost die Möglichkeit, in den Raum nach der Frage "Ist Achtsamkeit anwesend?" hineinzulauschen. 

Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama: Gib niemals auf
Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama 
Berenice Boxler: Angst essen Seele auf
Berenice Boxler

Nein, mit dem gleichnamigen Film von Rainer Werner Fassbinder aus den 1970er Jahren hat dieser Artikel nichts zu tun. Aber die Überschrift beschreibt gut, was gerade vielerorts zu beobachten ist. Die Angst geht um. Und ein ängstliches Gehirn ist kein gut arbeitendes Gehirn.

Selbstliebe entdecken und gut für sich sorgen
Wie man sich von anstrengenden Gedanken und Gefühle lösen kann
Christopher Germer
Wie können wir gut für uns sorgen und unnötige Alltagssorgen loslassen? Was brauchen wir wirklich, besonders dann, wenn wir unter großem Druck stehen, oder wenn Dinge aus dem Ruder laufen? Die mitfühlende Reaktion wäre, innerlich sozusagen einen Schritt zurückzutreten und die Gedanken kommen und gehen zu lassen – also keinen Widerstand zu leisten. Wir wollen einen inneren Raum schaffen, wo belastende Gedanken ganz natürlich „ein und aus gehen können“.
Den Weg finden von Rachel Naomi Remen
Von der Schönheit des Lebens ermutigt, in die Welt herauszukommen
Rachel Naomi Remen

Manchmal denke ich, dass es eine ganz besondere Verbindung zwischen Großeltern und Enkelkindern gibt, und dann erinnere ich mich an eine Geburt, die ich vor langer Zeit miterlebte. 

Loch Kelly: Offenherziges Gewahrsein
Die Begegnung von Geist und Herz, Weisheit und Liebe, Kontemplation und Handeln
Loch Kelly

An einem frischen Herbsttag in New York City war ich zu einem Termin unterwegs. Als ich am Eingang der nächstgelegenen U-Bahn-Station an der Ecke 116. Straße und Broadway ankam, hörte ich unten den Zug in den Bahnhof einfahren.

Lynne Henerson: Wie Emotionen schüchterner Menschen funktionieren
Unsere drei Systeme zur Regulierung von Emotionen
Lynne Henderson

Jeder hat drei Systeme zur Regulierung von Emotionen: Das Bedrohungssystem, das Antriebssystem und das Beruhigungssystem. Das jeweilige Gleichgewicht zwischen ihnen ist von Charakter zu Charakter und von Individuum zu Individuum verschieden. Bei einem schüchternen Menschen ist das Bedrohungssystem besonders aktiv.

Achtsamkeit und Stress im Alltag
Der Raum zwischen Stimulus, Reiz und Reaktion
Elisha Goldstein & Bob Stahl

Wie oft stressen uns kleinere tägliche Erfahrungen und beeinflussen unsere Gedanken und Emotionen? Und wie wirkt sich das auf unseren Körper aus?

Wie wir unsere guten Eigenschaften wertschätzen können
Ein essentieller Aspekt von Selbstmitgefühl
Kristin Neff

Für die meisten von uns ist es einfacher, darüber nachzudenken, was an uns falsch ist, als darüber, was richtig und gut ist. Woran erinnern Sie sich stärker, wenn Sie bei der Arbeit eine Beurteilung bekommen? Hören Sie eher das Lob oder die Kritik?

Linda Graham: Was Resilienz ist
Wie wir unser Gehirn neu verdrahten und sie wiedererlangen
Linda Graham

Wir sind alle gezwungen, mit Schwierigkeiten und Stürmen in unserem Leben zurechtzukommen – wir verlieren unser Portemonnaie und unsere Autoschlüssel, entdecken Schimmel im Badezimmer, versäumen drei Tage im Büro, um ein krankes Kind zu pflegen –, und wir tun es.

Susan Pollak, Thomas Pedulla & Ronald Siegel: Mitgefühl vom Meditationskissen in die Welt bringen
Übung
Susan Pollak, Thomas Pedulla & Ronald Siegel

Diese Übung ist eine Variante der Gehmeditation, die von Sharon Salzberg gelehrt wird. Man kann sie immer machen, wenn man irgendwo draußen ist, und sie ergänzt die formalen Übungen zu Liebender Güte. Sie kann auch sinnvoll sein, wenn formale Meditationsübungen überwältigend werden. 

 

Russell Kolts: Folge deiner Linie
Was unser Leben mit Mountainbiking zu tun hat
Russell Kolts

Wenn man im Nordwesten der USA lebt, bieten sich eine Menge Gelegenheiten für Aktivitäten in freier Natur. Ich (Russell) habe Spaß an mehreren, einschließlich Skifahren, Wandern und gelegentlicher Rucksack-Touren. Eine meiner Lieblingsaktivitäten ist allerdings das Mountainbiking.

Sich in Stresssituationen mit dem Atem anfreunden
Einen Freund finden, auf den man sich verlassen kann
Jon Kabat-Zinn

Die eigentliche Schule der Achtsamkeit und die eigentliche Meditationspraxis sind unzweifelhaft das Leben selbst. Jeder Augenblick bietet eine Gelegenheit, sich auf die sich vor uns entfaltenden Gegebenheiten neu auszurichten, wie herausfordernd oder banal sie auch sein mögen.

Wie wir die Angst vor Unvollkommenheit loslassen
… und die Entfaltung des Universums spüren
Rick Hanson

Überall gibt es „Unvollkommenheiten“.

Schieß keine Pfeile
Auch wenn du Schmerzen hast – du musst nicht leiden
Rick Hanson

Ein gewisses Maß an körperlichem und mentalem Schmerz ist unvermeidlich. Ich erinnere mich, dass ich mit sechs Jahren auf einem vereisten Gehweg in Illinois ausrutschte und voll auf mein Steißbein fiel: Autsch!

Entspanne dich
Der Sinn von Ruhepausen
Rick Hanson

Vor Kurzem habe ich mich durch einen Stapel von Aufgaben gearbeitet, wobei ich kaum Zeit zur Ruhe hatte. Ich tröstete mich mit dem Wissen, dass dieser Stapel schneller kleiner wird, als dass er durch neue Aufgaben anwächst.

Wie du dich dem Positiven zuwendest
… und Kraft gewinnst, schmerzvolle Erfahrungen zu minimieren
Rick Hanson

Schmerzvolle Erfahrungen reichen von einem leichten Unwohlsein bis zu extremem Leid – und es gibt sicher einen Platz für sie. Kummer kann das Herz öffnen, Wut kann Ungerechtigkeit zeigen, Angst kann dich vor realen Gefahren warnen und Reue kann dir helfen, beim nächsten Mal besser zu handeln.

Lass dich nicht einschüchtern
Wie du deine Lebensqualität erhöhen kannst
Rick Hanson

Der Mensch hat sich entwickelt, um Angst zu haben – weil das unseren Vorfahren half, am Leben zu bleiben. Wir sind also sehr anfällig dafür, uns ängstlich zu fühlen und sogar durch Gefahren eingeschüchtert zu werden, sowohl durch richtige als auch durch „Papiertiger“.